| 11.57 Uhr

Woolworth-Filiale in Dortmund
Kein Bedarf an Weihnachtsartikeln – Kaufhaus gibt Ware zurück

Dortmund. Weil ein Großteil ihrer Kunden keine Weihnachtsartikel kauft, hat eine Woolworth-Filiale das Sortiment bereits jetzt abgeräumt. Vor allem Muslime leben in der Gegend des Kaufhauses im Dortmunder Norden.

Seit Ende September lagen in der Woolworth-Filiale in der Dortmunder Nordstadt Nikoläuse, Engel und Lametta in den Regalen – doch verkauft wurde davon kaum etwas. Deshalb habe das Unternehmen vor rund zwei Wochen entschieden, das Weihnachtssortiment dort zu reduzieren und die Artikel auf andere Filialen umzusortieren, berichtet Woolworth-Sprecherin Diana Peisert. Nur eine geringe Auswahl an Kerzen und aktueller Werbeware sei noch vorrätig.

Als Gründe nennt sie "wirtschaftliche Interessen" und "örtliche Gegebenheiten". Die Kundschaft frage Weihnachtsartikel an dem Standort kaum nach. Ein Faktor dafür sei auch deren Konfession, bestätigt das Unternehmen mit Sitz in Unna auf Nachfrage. In der Dortmunder Nordstadt leben viele Muslime, für die Weihnachten keine Rolle spielt.

Ob andere Filialen mit einer ähnlichen Klientel dem Dortmunder Beispiel folgen könnten, sei "nicht vorhersehbar", so Peisert. Ein anderer konkreter Fall sei ihr nicht bekannt. "Sobald wir feststellen, dass sich Waren an einem Standort nicht verkaufen, reagieren wir und passen das Sortiment an." Das sei zum Beispiel auch so, wenn Winterjacken bis in den Januar oder Februar keinen Absatz finden.

Die Zahlen würden zentral erfasst. Gemeinsam mit der Bezirksleitung würde dann eine entsprechende Entscheidung gefällt.

Hier lesen Sie unseren Kommentar zum Thema.

(leb)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Woolworth in Dortmund gibt seine Weihnachtsartikel wieder zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.