| 10.17 Uhr

Wuppertal
27-Jähriger zündet eigene Wohnung an

Wuppertal: 27-Jähriger zündet nach Streit eigene Wohnung an
Feuerwehrleute in einer verrauchten Wohnung. (Symbolbild) FOTO: dpa, pse lof
Wuppertal. In der Nacht zu Donnerstag hat ein 27-Jähriger seine eigene Wohnung in Wuppertal angezündet. Grund dafür war wohl ein Streit mit seinem Mitbewohner.

In der vierten Etage eines Mehrfamilienhauses in Wuppertal brannte gegen zwei Uhr in der Donnerstagnacht eine Wohnung. Das teilte die Polizei am Donnerstagmorgen mit. Ein 27-jähriger Anwohner soll die Matratze seines 28 Jahre alten Mitbewohnern angezündet haben. Grund dafür war wohl ein Streit zwischen den beiden Männern.

Schnell hätten die Flammen auf die restliche Wohnung übergegriffen, Löschversuche des Mitbewohners seien fehlgeschlagen. Die beiden Anwohner und zwei Männer, die zu Besuch in der Wohnung waren, konnten nach Angaben der Polizei das Haus unverletzt verlassen. 

Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an. Der Tatverdächtige, der Alkohol getrunken hatte, wurde vorläufig festgenommen. Die Wohnung ist unbewohnbar, nach ersten Schätzungen der Polizei beläuft sich der Sachschaden auf etwa 100.000 Euro.

(veke)