| 11.51 Uhr

Wuppertal
Tödlicher Messerangriff – Polizei nimmt zwei Jugendliche fest

Ein Toter nach Messerstecherei in Wuppertal
Ein Toter nach Messerstecherei in Wuppertal FOTO: dpa, hpl
Wuppertal. Die Polizei hat nach dem Messerangriff in Wuppertal, bei der ein Mann getötet wurde, zwei Tatverdächtige festgenommen. Die Ermittler suchen zwei weitere Männer.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag mitteilten, handelt es sich bei den Festgenommenen um zwei Jugendliche im Alter von 14 und 16 Jahren. Beide stammen den Angaben zufolge aus Syrien und sollen am Samstag einen Haftrichter vorgeführt werden. Erste Befragungen haben ergeben, dass sich die mutmaßlichen Täter und ihre Opfer kannten. Die Polizei schließt einen terroristischen Hintergrund aus. 

Weiterhin fahnden die Ermittler nach zwei 23 und 29 Jahre alten Männern, die mit der Tat in Verbindung stehen sollen. Die Polizei sucht weiterhin dringend nach Zeugen und bittet sie darum, mögliche Videoaufnahmen der Tat zur Verfügung zu stellen. 

Einer oder mehrere unbekannte Täter hatten am Freitag in einem Geschäft in der Nähe des Wuppertaler Hauptbahnhofs einen 31-Jährigen aus dem Irak mit einem Messer getötet und seinen 25 Jahre alten Bruder schwer verletzt. Der 25-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Hintergründe der Auseinandersetzung bleiben weiterhin unklar. Die Straße, in der sich die Tat ereignete, liegt direkt neben einer großen Einkaufsgalerie, den "City-Arkaden".

In der Innenstadt waren am Freitagabend unzählige Einsatzkräfte unterwegs, viele in schusssicheren Westen. Auch Spezialkräfte wurden angefordert. Zeugen hatten der Polizei den Hinweis gegeben, dass sich ein oder mehrere Täter in einem Gebäude nicht weit vom Tatort verschanzt hätten. Einsatzkräfte riegelten das Gebäude ab, Krankenwagen standen bereit. Als ein Spezialeinsatzkommando das Haus durchsuchte, wurde dort aber niemand angetroffen.

(sef/veke/lnw/dpa)
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.