| 12.17 Uhr

Wuppertal-Elberfeld
Ein Mann in Polizeigewahrsam nach Leichenfund in Wohnheim

Drei Tote in Wuppertaler Wohnheim
Drei Tote in Wuppertaler Wohnheim FOTO: dpa, mku hjb
Wuppertal. Nachdem in der Nacht auf Donnerstag drei Tote in einem Wohnheim für Behinderte, psychisch Kranke und Suchtkranke in Wuppertal-Elberfeld gefunden wurden, hat die Polizei einen Tatverdächtigen in Haft. Er soll psychisch krank sein.

Nach Angaben des zuständigen Staatsanwalts sollen die Taten mit einem Messer ausgeführt worden sein, und zwar vermutlich gegen halb zehn am Mittwochabend. Diese Informationen seien aber noch vorbehaltlich einer Obduktion. Er habe einige Hinweise darauf, dass der Tatverdächtige psychisch krank sei.

Die Polizei vermutet, dass ein Streit eskaliert ist. Die Beamten waren am Mittwochabend gegen 22 Uhr alarmiert worden und fuhren zu dem Wohnheim an der Straßburger Straße, einer sozialtherapeutischen Einrichtung. Dort beherbergt die Bergische Diakonie Aprath laut eigener Website schwer erkrankte, behinderte, psychisch kranke oder suchtkranke Menschen.

In dem Wohnheim fand die Polizei zwei tote Männer. Weil unklar war, ob sich der oder die Täter noch in dem Gebäude aufhielten, wurde ein Spezialeinsatzkommando hinzugerufen. Die SEK-Beamten fanden bei der Durchsuchung des Wohnheims eine weitere männliche Leiche.

Zunächst wurden zwei Verdächtige festgenommen. Einer von ihnen ist aber laut Staatsanwaltschaft wieder auf freiem Fuß, da sich der Tatverdacht nicht erhärtet habe. Eine Mordkommission hat in der Nacht die Ermittlungen übernommen.

(jco/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wuppertal: Polizei findet drei Tote in Wohnheim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.