| 13.19 Uhr

NRW
Zahl der Drogentoten leicht gesunken

Das sind die gefährlichsten Drogen der Welt
Das sind die gefährlichsten Drogen der Welt FOTO: dpa, David Ebener
Düsseldorf. 2013 starben in Nordrhein-Westfalen 3195 Männer und Frauen durch Alkohol-, Rausch- oder Betäubungsmittelkonsum. Das teilte das statistische Landesamt am Montag in Düsseldorf anlässlich des nationalen Gedenktages für verstorbene Drogenabhängige am Dienstag mit.

Das waren 48 Personen oder 1,5 Prozent weniger als 2012. Mit 87,7 Prozent der Todesfälle (2.803) war der Löwenanteil auf Alkoholmissbrauch zurückzuführen. Die übrigen 392 Todesopfer verloren durch Rausch- oder Betäubungsmittel ihr Leben.

Das erreichte Alter der Verstorbenen stieg in den letzten zehn Jahren stetig, so die Statistiker weiter. So seien noch 2003 die meisten nicht-alkoholbedingten Sterbefälle unter den 35- bis 39-Jährigen zu verzeichnen gewesen, 2008 unter den 40- bis 44-Jährigen und 2013 unter den Personen im Alter von 45 bis 49 Jahren.

(KNA)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NRW: Zahl der Drogentoten leicht gesunken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.