| 16.03 Uhr

Zirkus
Wasser aus Leipzig für Nilpferd in Bad Oeynhausen

Zirkus: Wasser aus Leipzig für Nilpferd in Bad Oeynhausen
Flusspferd (Archivbild) FOTO: dpa, Uli Deck
Bad Oeynhausen. Bad Oeynhausen leidet unter Wassermangel. Also muss der Zirkus, der in der Stadt gastiert, Wasser für sein Flusspferd in Tanklastzügen aus Leipzig liefern - das Tier braucht 150.000 Liter pro Woche.

Der Zirkus Voyage aus der Nähe von Leipzig ist diese Woche zu Gast in dem Kurort - mit dabei ist auch das Nilpferd der Schausteller. Doch in Bad Oeynhausen wird das Trinkwasser knapp. Zu wenig Regen und ein bisher heißer Sommer haben den Grundwasserspiegel sinken lassen.

Die Stadt hat die Anwohner aufgerufen, Wasser zu sparen. Und sich damit auch an den Zirkus gewendet. Doch allein für die Show "Zirkus unter Wasser" braucht das Flusspferd ein Becken mit 100.000 Litern Trinkwasser. Mit dem normalen Aufenthaltsbecken sind es insgesamt 150.000 Liter in der Woche.

Die Lösung: Der Zirkus bringt das Wasser aus seinem Winterquartier nach NRW. Seit Beginn der Woche fährt ein Zirkusmitarbeiter täglich einen Tanklaster mit Trinkwasser von Leipzig nach Bad Oeynhausen – knapp zehn Stunden hin und zurück. Das sei unkomplizierter, als es von einer benachbarten Stadt zu beziehen, sagt Tourneeleiter Sascha Grodotzki. Am Freitag sei die letzte Lieferung gekommen, das Wasser soll nun bis zum Ende des Gastspiels am Sonntag reichen.

(veke)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zirkus: Wasser aus Leipzig für Nilpferd in Bad Oeynhausen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.