| 14.34 Uhr

Wegen eines Leichenfundes am Gleis
Zugverkehr zwischen Dortmund und Essen stand zeitweise still

Düsseldorf/Bochum. Wegen Polizeieinsätzen am Hauptbahnhof Dortmund und am Hauptbahnhof Bochum war der Bahnverkehr in der Region am Samstagmittag zu großen Teilen lahm gelegt. Gegen 14 Uhr wurde die Sperrung wieder aufgehoben. Grund für den Einsatz der Polizei war ein Leichenfund auf den Gleisen.

Von der Sperrung der Bahnstrecke zwischen Dortmund und Essen, die durch die Ermittlungen notwendig geworden war, waren S-Bahnen sowie Regional- und Fernzüge von und nach Bochum beziehungsweise Dortmund betroffen. Zwischen Dortmund und Bochum mussten alle Züge umgeleitet werden. Dadurch entfielen die Stopps in Bochum und Wattenscheid. Es gab eine Umleitung über Gelsenkirchen.

Gegen 14 Uhr wurde die Sperrung wieder aufgehoben und der Zugverkehr normalisiert sich. Vereinzelt könne es aber noch bis in den Nachmittag hinein zu Verspätungen aus Rückstaus kommen, erklärte eine Sprecherin der Deutschen Bahn gegenüber unserer Redaktion.

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass es sich um einen Suizid handelt. Die Ermittlungen dauern an.

(lsa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegen eines Leichenfundes am Gleis: Zugverkehr zwischen Dortmund und Essen stand zeitweise still


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.