| 12.45 Uhr

RE1 Bochum - Dortmund
Zwei Männer prügeln sich im Regionalexpress

Dortmund. Am frühen Samstagmorgen haben sich zwei Männer im Regionalexpress 1 zwischen Bochum und Dortmund geprügelt. Der eine wurde durch einen Faustschlag ins Gesicht schwer verletzt. Ein Zivilfahnder der Bundespolizei trennte die beiden Kontrahenten.

Wie die Bundespolizei mitteilte, soll ein 52 Jahre alter Bielefelder einen 21 Jahre alten Mann aus Castrop-Rauxel gegen 4 Uhr im RE 1 zunächst beleidigt haben. Daraufhin gerieten die beiden Männer in Streit. Der Bielefelder schlug seinem Kontrahenten mit der Faust ins Gesicht. Dabei wurde der Mann aus Castrop-Rauxel schwer verletzt.

Ein Zivilfahnder der Bundespolizei, der gegen Taschendiebstahl im Einsatz war, und mehrere Reisende trennten die Kontrahenten. Als alle Beteiligte im Dortmunder Hauptbahnhof zur Bundespolizeiwache gebracht werden sollten, reagierten mehrere Begleiter des Bielefelder aggressiv gegen die Bundespolizisten. Diese forderten Unterstützung an und konnten den 52-Jährigen dazu bringen, freiwillig mit zur Wache zu kommen. 

Die Bundespolizei leitete schließlich gegen den mit 1,5 Promille alkoholisierten und wegen zahlreichen Gewaltdelikten polizeibekannten Bielefelder ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Körperverletzung ein.

(lsa)