| 10.34 Uhr

Köln
Polizei weist Prügel-Vorwürfe in Köln zurück

Köln. Ein junger Mann erhebt in einem Facebook-Post schwere Vorwürfe: Beim "Christopher Street Day" (CSD) am Sonntag in Köln sei er von Polizisten ohne Grund festgenommen und körperlich misshandelt worden. So sei er etwa in den Polizeiwagen geprügelt und ins Gesicht geschlagen worden. Er wirft den Beamten Homophobie vor. Die Kölner Polizei weist die Vorwürfe zurück. Der Mann habe ein zwölfjähriges Mädchen geschubst, um sich geschlagen sowie die eintreffenden Polizisten bespuckt. Nils Schmidt, Sprecher des Kölner Lesben- und Schwulentags, ist verwundert über die Vorwürfe: "Beim CSD spüren wir von der Kölner Polizei immer eine große Wertschätzung."

(emy)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Polizei weist Prügel-Vorwürfe in Köln zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.