| 07.18 Uhr

Meerbusch
Rentner fährt Kinderwagen an: Führerscheinentzug

Meerbusch. Die Meerbuscher Polizei hat einem 89-jährigen Autofahrer den Führerschein entzogen, nachdem er zuvor einen Kinderwagen angefahren hatte. Wie die Polizei gestern berichtete, wollte der Rentner mit seinem Wagen am Mittwoch gegen 16.20 Uhr an der Mataréstraße im Stadtteil Büderich in eine Parklücke fahren. Dabei habe er nicht nur den Kinderwagen touchiert, sondern auf dem Gehweg auch einen 38-jährigen Mann aus Duisburger verletzt, der den Kinderwagen schob. Der Senior gab an, Probleme beim Gangeinlegen gehabt zu haben, wodurch der Wagen einen Satz nach vorne machte. Der Duisburger, der durch die Kollision gegen einen Zaun gedrückt wurde, erlitt leichte Verletzungen. Die beiden Kleinkinder im Kinderwagen blieben unverletzt.

(sep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Rentner fährt Kinderwagen an: Führerscheinentzug


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.