| 09.21 Uhr

Düsseldorf
Schäuble verteidigt seine Rolle beim WestLB-Desaster

Düsseldorf. Viel zur Aufklärung des WestLB-Milliardendesasters beigetragen hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) gestern nicht. Aber das hatte im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss des Landtages auch niemand erwartet. Ähnlich wie vor gut einem Jahr schon Ex-Bundeskanzler Schröder (SPD) dürfte bei den Landesparlamentariern die Hoffnung auf einen gewissen Show-Effekt bei der Ladung nicht unwesentlich gewesen sein. Die Floskel "wir freuen uns, dass Sie da sind" einer Parlamentarierin quittierte Schäuble dann auch mit "vielen Dank, die Freude ist nicht ganz gegenseitig".

Der Vorsitzende Peter Biesenbach (CDU), der die Sitzung gleichwohl hoch professionell leitete und damit viel zur Gesichtswahrung des Landtages beitrug, musste manch eifrigen Kollegen öfters darauf hinweisen, dass die Fragen nicht zum Untersuchungsauftrag gehören. Schäuble wies den Vorwurf zurück, er habe sich nicht genug für die WestLB eingesetzt.

(tor)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Schäuble verteidigt seine Rolle beim WestLB-Desaster


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.