| 07.11 Uhr

Viersen
Schule angezündet — zwei Jugendliche gestehen die Tat

Viersen. Ein 16 und ein 19 Jahre alter Viersener haben gestern gestanden, in der Nacht zuvor ein Grundschulgebäude in Viersen in Brand gesetzt zu haben. Nach Polizeiangaben entstand bei dem Feuer ein Schaden von mehreren hunderttausend Euro; Menschen kamen nicht zu Schaden. Die Jugendlichen hatten nach den Ermittlungen der Polizei in der Nacht zu gestern einen Papiercontainer in Brand gesteckt, den sie unter ein Vordach des Grundschulanbaus schoben. Die Flammen griffen auf das Gebäude über. Die Feuerwehr verhinderte aber noch, dass auch das Hauptgebäude in Brand geriet. Die beiden vorläufig festgenommenen jungen Männer legten nach Polizeiangaben ein Geständnis ab, äußerten sich aber nicht zu ihrem Motiv.
(mrö)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Schule angezündet — zwei Jugendliche gestehen die Tat


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.