| 07.20 Uhr

Dormagen
Schule kündigt Bäckerei wegen Flüchtlings-Hetze

Dormagen. Wegen "hetzerischer Aussagen gegenüber Flüchtlingen" kündigt das Leibniz-Gymnasium in Dormagen-Hackenbroich die Zusammenarbeit mit einer örtlichen Bäckerei, die täglich Brötchen und Teilchen in die Schulcafeteria liefert. Deren Geschäftsführer habe sich, so argumentieren Schülervertreter und Förderverein, wiederholt bei Facebook ausländerfeindlich und rassistisch geäußert. Einer Schülerin der neunten Klasse war dies aufgefallen, sie hatte sich daraufhin an die Schülervertretung gewandt. Ihr Argument: "Weil unsere Schule den Titel ,Schule gegen Rassismus - Schule mit Courage' erhalten hat, kann man keine Produkte von jemandem kaufen, der eine solche Haltung vertritt.

" Die Schulleitung steht hinter dem Schritt des Fördervereins, der die Cafeteria betreibt. Der betroffene Bäckerei-Chef berief sich gegenüber unserer Redaktion auf Meinungsfreiheit. Er sei kein Nazi und habe auch türkische Freunde. Den Schülern werden die Brötchen nach den Osterferien von einem anderen Bäcker gebracht.

(schum)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Schule kündigt Bäckerei wegen Flüchtlings-Hetze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.