| 09.12 Uhr

Duisburg
Fahrer stirbt nach Busunglück

Neun Verletzte und ein Toter bei Unfall in Duisburg
Neun Verletzte und ein Toter bei Unfall in Duisburg FOTO: Christoph Reichwein
Duisburg. Bei einem Busunfall im Duisburger Stadtteil Neumühl ist der 46-jährige Fahrer des Fahrzeugs gestern Morgen ums Leben gekommen. Neun weitere Personen wurden verletzt, einer davon schwer. Aus bislang noch ungeklärten Gründen ist der Linienbus frontal gegen einen Baum geprallt.

Ein Autofahrer, der dem Bus entgegengekommen war, hatte den Unfall im Rückspiegel beobachtet und den Notruf alarmiert. Anschließend hatte der Mann dem schwer verletzten Busfahrer aus der Fahrerkabine geholfen, berichtete die Polizei. Der Fahrer wurde umgehend ins Krankenhaus gebracht, verstarb dort aber kurze Zeit später. "Am Freitag wird der Mann obduziert, um festzustellen, ob es vorher schon ein medizinisches Problem gegeben hat", teilte Ramon van der Maat, Pressesprecher der Duisburger Polizei, mit. Sollte die Obduktion keine Hinweise liefern, warum der Busfahrer von der geraden und wenig befahrenen Straße abkam, werde das Fahrzeug auf Mängel untersucht, die zu dem Unfall geführt haben könnten.

Die neun weiteren Verletzten wurden zunächst von der Feuerwehr in einem zweiten Bus der Duisburger Verkehrsbetriebe versorgt und anschließend zur Weiterbehandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Feuerwehr war mit 60 Einsatzkräften ausgerückt. Auch ein Hubschrauber wurde alarmiert, kam aber nicht zum Einsatz.

(csk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwerer Unfall in Duisburg: Fahrer stirbt nach Busunglück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.