| 09.39 Uhr

Gütersloh
Solingen Schlusslicht bei der U3-Kita-Betreuung

Gütersloh. In nordrhein-westfälischen Krippen und Kindergärten hat sich die Personalbetreuung in den vergangenen Jahren kaum verbessert. Bei den unter Dreijährigen war rein rechnerisch 2016 ein Erzieher für 3,8 Kinder zuständig, wie aus einer gestern veröffentlichten Bertelsmann-Studie hervorgeht. Zum Vergleich: 2012 waren es 3,7, es kamen also etwas weniger Kinder auf einen Erzieher. Anders in den Kindergärten: Im Alter ab drei Jahren kamen 2016 auf einen Erzieher in NRW 9,0 Kinder. 2012 waren es noch 9,8.

Die regionalen Unterschiede sind aber beträchtlich. Sieger ist der Landkreis Gütersloh: Hier liegt der Personalschlüssel für unter Dreijährige be eins zu 3,3 - ganz dicht also an dem von der Stiftung empfohlenen "qualitätssichernden Personalschlüssel" von eins zu 3,0. Gut sieht es bei der Betreuung von Krippenkindern auch in Bielefeld, Bonn, Dortmund, Herne, Mettmann und der Städteregion Aachen aus: Hier kommen 3,5 Kinder auf einen Erzieher. Vergleichsweise ordentlich schneiden mit einem Personalschlüssel von eins zu 3,6 auch Borken, Euskirchen, Gelsenkirchen, Heinsberg, Münster, Paderborn sowie der Landkreis Siegen-Wittgenstein ab. Dahinter im großen Mittelfeld ( eins zu 3,7 - 3,9) liegen Bochum, Coesfeld, Düren, Düsseldorf, der Ennepe-Ruhr-Kreis, Essen, Hagen, Herford, der Hochsauerlandkreis, Köln, Leverkusen, Lippe, Minden-Lübbecke, Mönchengladbach, Mülheim an der Ruhr, Olpe, Recklinghausen, der Rhein-Erft-Kreis, der Rheinisch-Bergische-Kreis, Steinfurt, Unna, Viersen, Warendorf, Wesel, Wuppertal. Schlechter sieht es in Hamm, im Rhein-Kreis-Neuss und in Soest aus (eins zu 4,1) aus, ebenso im Rhein-Sieg-Kreis und Duisburg (eins zu 4,2) sowie in Krefeld (eins zu 4,3). Schlusslicht bei den Krippenkindern ist mit weitem Abstand Solingen: Dort liegt der Personalschlüssel bei eins zu 4,9.

Große Unterschiede zwischen den Kreisen gibt es laut der Untersuchung auch bei der Betreuungssituation in den Kindergärten. In Bielefeld kommen 8,0 Kindergartenkinder auf eine Fachkraft - das ist das beste Ergebnis im Land und reicht am ehesten an die Empfehlung der Bertelsmann-Stiftung von 1 zu 7,5 heran. Gut sieht es auch in Lippe eins zu 8,1), Düsseldorf und Köln (jeweils eins zu 8,2) sowie Herne (eins zu 8,3) aus. Viele Kreise und Städte wie etwa Dortmund, Essen, Soest, der Rhein-Kreis-Neuss oder Unna liegen im Mittelfeld. Schlecht schneiden beim Kindergarten-Personalschlüssel Bottrop und Duisburg mit jeweils eins zu 10,1 ab. Das NRW-Schlusslicht bildet der Landkreis Olpe mit bis zu 10,3 Kindern. Für Kleve, Oberhausen und Remscheid konnten keine Werte angegeben werden.

Um die empfohlenen Personalschlüssel zu erreichen, müssten nach Berechnungen der Stiftung in NRW 15.900 vollzeitbeschäftigte Fachkräfte zusätzlich eingestellt werden. Dafür bräuchte es 712 Millionen Euro jährlich mehr.

(oko)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gütersloh: Solingen Schlusslicht bei der U3-Kita-Betreuung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.