Pilobolus
Das faszinierende Spiel mit Licht und Dunkelheit
Pilobolus: Das faszinierende Spiel mit Licht und Dunkelheit
Aufbruch zu einer Reise in das faszinierende Reich der Schatten. FOTO: John Kane
Das Ensemble Pilobolus schafft mit einer Mischung aus Theater und Tanz bizarre Figuren.

Es ist Nacht. In einem kleinen Haus in einer Seitenstraße legt sich ein Mädchen im Teenageralter schlafen. Doch dann nimmt plötzlich ein Schattenspiel an ihrer Zimmerwand sie gefangen. Sie folgt den bizarren Geschöpfen und beginnt eine Reise zwischen Traum und Wirklichkeit.

Die Geschichte und die Figuren aus einer Welt aus Licht und Dunkelheit nimmt auch die Zuschauer gefangen. Sie erleben in Shadowland eine Mischung aus Theater und Tanz. Hinter verschiedenen beweglichen Leinwänden entstehen auf mehreren Ebenen Figuren und Bilder, die von einem Moment auf den anderen zerfallen, um sich sofort wieder neu zusammen zu setzen.

Akrobatisch formen die Körper des Ensembles "Pilobolus" Tiere, Pflanzen, Fantasiegestalten, Landschaften und fahrende Autos. Sie lieferten einst den Zündfunken zu dieser besonderen Show. Die Anfrage eines japanischen Herstellers, ob sie ein Auto darstellen könnten, ohne das Fahrzeug konkret zu zeigen, inspirierte die Tänzer dazu, mit Licht und Schatten zu experimentieren und daraus Geschichten entstehen zu lassen.

Die Handlung zu ihrer Show entwarf schließlich der Kinderbuchautor Steven Banks, die Musik schuf der amerikanische Produzent und Filmkomponist David Poe. Seine Melodien von Rock bis zur getragenen Ballade untermalen die Bilder auf der Leinwand. Wie in einem Film tauchen die Zuschauer in die Szenen ein und lassen sich von der Poesie der Verwandlung begeistern.

"Pilobolus" trat erstmals 2007 bei der Oscar-Verleihung auf einer großen Bühne auf. Damals begleiteten sie die Ehrung mit plakativen Motiven wie dem VW-Bus aus "Little Miss Sunshine" und dem Stöckelschuh aus "Der Teufel trägt Prada". Inzwischen hat das Ensemble seine spezielle Körperkunst weiter entwickelt, neue Figuren geschaffen, mit denen sie ihr Publikum in ihr Schattenreich entführen.

Capitol Theater, ab 22. Februar, Karten unter 0211 274000.

Quelle: domi
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar