ANZEIGE
Kunstauktion im Dezember
Große Meister unter dem Hammer
Kunstauktion im Dezember: Große Meister unter dem Hammer
Henri de Toulouse-Lautrec, Divan Japonais, 1892, Auktion Alte Meister & Kunst des 19. Jahrhunderts. FOTO: Ketterer Kunst
Alexej von Jawlensky, Max Liebermann, Roy Lichtenstein und Gerhard Richter sind nur einige der bedeutenden Künstler, die bei der 400. Auktion von Ketterer Kunst am 8. Dezember mit ihren Meisterwerken vertreten sein werden.

Unter den Schwerpunkten Moderne Kunst und nach 1945/Zeitgenössische Kunst kommen am 8. Dezember bei Ketterer Kunst in München Werke bekannter Maler unter den Hammer. Vorbesichtigen kann man die Bilder auch in Düsseldorf – und zwar vom 20. bis 22. November in der Malkastenstraße 11.

An der Spitze der Abteilung "Moderne Kunst" steht Hermann Pechsteins beeindruckendes Werk "Die Quelle". Die mit 300 000 bis 500 000 Euro bewertete Ölarbeit ist eines der frühesten heute bekannten Gemälde des Künstlers, welches zu einem außerordentlich wichtigen Zeitpunkt entstand: 1906, als Pechstein der Künstlergruppe "Die Brücke" beitrat.

Die im Sezessionsstil gestaltete Arbeit feiert die Schönheit der weiblichen Gestalt ebenso wie ihre lebensspendenden Kräfte, ihre Rolle als Verführerin, als Göttin und als Mutter Erde sowie nicht zuletzt als Muse des Künstlers.

Neben Heinrich Campendonks um 1913 in Öl gemaltes Werk "Zwei Pferde", welches sich meisterlich in der Schwebe zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit behauptet, besticht auch Alexej von Jawlenskys um 1906 entstandene "Wasserburg" im typischen Farbkanon von differenzierten Rot- und Blautönen, die bereits leicht ins Violette spielen.

 Beide Werke gehen mit einer Taxe von je 200 000 bis 300 000 Euro an den Start. Etwas darunter liegt mit einem Schätzpreis von 180 000 bis 240 000 Euro Max Liebermanns 1912 entstandene Arbeit mit dem Titel "Aus dem Grunewald".

Die Abteilung nach 1945/Zeitgenössische Kunst wird von einem Werk Gerhard Richters angeführt. Im Rahmen der ab 1976 geschaffenen "Abstrakten Bilder" ist das Ölgemälde Teil eines radikalen Neuaufbruchs, der nach den zuvor entstandenen "grauen Bildern" eine lebendig pulsierende Farbigkeit zum Ausdruck bringt. Die Taxe liegt bei geschätzten 350 000 bis 450 000 Euro.

Eine weitere Ketterer-Auktion widmet sich am 23. November dem Thema "Alte Meister und Kunst des 19. Jahrhunderts". Ausgewählte Werke sind am 13. und 14. November in Düsseldorf zu sehen. Von den fünf von Franz von Defregger gekonnt in Szene gesetzten, schuftenden Zwergen bis hin zu den sechs sinnierenden Kunstkritikern Honoré Daumiers bietet die Auktion ein vielfältiges Spektrum spannender Werke.


Info: www.kettererkunst.de

Quelle: RPS
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar
RP ONLINE ist weder für den Inhalt der Anzeige noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.