Handwerk
Werkzeug für alle Fälle
Handwerk: Werkzeug für alle Fälle
Hammer, Zange, Schraubendreher: Ein paar Werkzeugteile gehören in jeden Haushalt. FOTO: Staschik, Olaf
Es gibt Werkzeug, das in keinem Haus fehlen sollte. Sonst fallen selbst kleine Arbeiten wie das Festziehen einer Schraube schwer. "Als Grundausstattung benötigt jeder Haushalt Schraubenzieher, Zangen, Schraubenschlüssel und Hammer”, sagt Robert Engelhardt von der Deutschen Heimwerker-Akademie. Auch Zollstock oder Maßband sind sinnvoll. Von Stephanie Hoenig

Fünf Helfer für den Hausgebrauch

Schraubendreher An Schraubendrehern, die im Alltag meist Schraubenzieher genannt werden, genügen für den Hausgebrauch in der Regel Modelle mit Flachschlitzklinge in drei Größen. Außerdem, so die Stiftung Warentest, sind je zwei Kreuzschlitzschraubendreher empfehlenswert, mit denen sich Phillips- beziehungsweise Pozidriv-Schrauben lösen lassen. Qualität ist wichtig – denn schlechte Schraubenzieher ruinieren die Köpfe fest sitzender Schrauben, ohne sie zu lösen.

Hammer Bei Hämmern bergen Billigprodukte ebenfalls Gefahren. Zum Beispiel kann sich bei der Arbeit der Kopf vom Stiel lösen. Ein guter Hammer ist daran zu erkennen, dass der Stiel im Auge des Hammerkopfes mit einer sichtbaren Keilhülse gesichert ist. Ein Klassiker für die Grundausstattung ist ein Schlosserhammer mit 300 oder 500 Gramm schwerem Kopf.

Zangen "Als Grundausstattung sollte jeder Haushalt auch über mehrere Zangen verfügen”, sagt Robert Engelhard. Besonders zu empfehlen sind Kombizangen, mit denen Werkstücke und kleine Schraubköpfe gehalten und gegriffen werden können. Außerdem schneidet die Kombizange weichen Draht und ist mit isolierten Griffen für Elektroarbeiten geeignet. Sinnvoll ist auch eine Wasserpumpenzange: Sie lässt sich auf unterschiedliche Schraubgrößen einstellen.

Schraubenschlüssel Für kleine Reparaturen sind Schraubenschlüssel wichtig, die zum Lösen und Festdrehen von Maschinenschrauben dienen. Bei einem schmalen Geldbeutel ist es manchmal besser, nur die Schlüssel zu kaufen, die gerade benötigt werden. Denn mit schlechten Schlüsseln, wie man sie oft in preiswerten Schlüsselsätzen findet, sind fest sitzende Schrauben schneller ruiniert als gelöst, warnt die Stiftung Warentest. Häufig vorkommende Größen seien acht bis 19 Millimeter.

 Elektrowerkzeug Auch Elektrowerkzeuge sind für kleine Reparaturarbeiten im Haus hilfreich. "Vielseitig und als Schraubenzieherersatz einsetzbar ist ein Akkubohrschrauber”, rät Robert Engelhardt. Denn neben Bohrern kann dieser auch mit Schrauber-Bits, die es im Set in verschiedenen Ausführungen zu kaufen gibt, bestückt werden. "Ein Akkubohrschrauber reicht aus, wenn nur gelegentlich ein Loch gebohrt werden muss.” Wer häufiger bohre, solle aber besser eine Bohrmaschine kaufen.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar