| 00.00 Uhr

Dinslaken
14-jähriger Schüler ausgeraubt und geschlagen

Dinslaken. Am Donnerstagabend wurde ein Schermbecker Gesamtschüler brutal zusammengeschlagen. Wie ein Familienmitglied des 14-Jährigen mitteilt, war dieser aus dem Dorstener Bus ausgestiegen, als er von fünf oder sechs Jugendlichen abgefangen und nach Zigaretten befragt wurde.

Der Schüler sagte, er habe keine Zigaretten und war auch nicht bereit, den Jugendlichen zu einer Stelle abseits des Weges zu folgen. Daraufhin schlug ihm einer der Angreifer ins Gesicht. Ein anderer entwendete ihm sein Handy (Marke Huawei, Typ P 8) aus der Hosentasche. Gestohlen wurden auch eine schwarze Sporttasche (Marke Fila) und eine Jacke. Der Schüler wurde daraufhin erneut geschlagen und getreten und schließlich ins nahe Gebüsch gestoßen. Blutend lief er nach Hause. Die Gesichtsverletzungen waren so stark, dass der Junge ins Krankenhaus gebracht werden musste. Dort wurden weitere Prellungen am Oberkörper und am Bein behandelt.

Die Angreifer beschreibt die Polizei wie folgt: etwa 16 Jahre alt, 1,70 Meter groß. Hinweise erbittet die Hünxer Polizei unter 02858 918100. Es kann auch die Polizei in Wesel (02811071050) informiert werden.

Seitens der Familie wird eine ergänzende Personenbeschreibung gegeben. "Es waren fünf bis sechs Jungen im Alter zwischen 15 und 17 Jahren. Einer von ihnen hat einenschwarzen Tunnel an seinem linken Ohrloch, war dunkelblond und trug eine Undercut-Frisur. Er hatte ein etwas kantiges Gesicht. Ein anderer hatte gelockte dunkelbraune bis schwarze Haare, die an den Seiten kurz geschnitten waren. Sie waren allesamt deutschsprachig."

(hs)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: 14-jähriger Schüler ausgeraubt und geschlagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.