| 00.00 Uhr

Voerde/Wesel
54-Jähriger nach Unfall in Lebensgefahr

Voerde/Wesel. In Lebensgefahr schwebt ein 54-jähriger Mann aus Hessen nach einem schweren Verkehrsunfall, der sich gestern Morgen auf Willy-Brandt-Straße ereignete.

Eine Radfahrerin aus Voerde verletzte sich schwer. Der 50-Jährige aus Heusenstamm befuhr, wie die Polizei mitteilte, mit einem 54-jährigen Beifahrer mit einem Pkw gegen 6 Uhr die Willy-Brandt-Straße in Richtung Voerde. 200 Meter nördlich der Wesel-Dattel-Kanal-Brücke bemerkte der Fahrer eine Radfahrerin, die an der dortigen Querungshilfe wartete.

Der 50-Jährige deutete der 18-jährigen Voerderin an, dass sie die Straße überqueren könne, was diese auch tat. Ein hinter dem Pkw fahrender 46-jähriger Gelderner fuhr daraufhin mit seinem Lkw auf den Pkw auf. Durch die Wucht des Zusammenpralls stieß der Pkw gegen das Fahrrad, woraufhin die Voerderin stürzte. Rettungswagen brachten die Verletzten in Krankenhäuser, in denen sie stationär verblieben. Wie die Polizei mitteilte, bestand gestern Abend bei dem 54-Jährigen akute Lebensgefahr.

Der Lkw-Fahrer aus Geldern sowie der 50-jährige Pkw-Fahrer blieben unverletzt. Für die Dauer der Bergung der Verletzten sowie für die Unfallaufnahme mussten Polizeibeamte die Willy-Brandt-Straße einseitig sperren. Laut Polizei entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.