| 00.00 Uhr

Voerde
95 Jahre MGV Eintracht: Applaus für den Geburtstagschor

Voerde. Die Luft steht am Sonntagnachmittag im Festzelt in Spellen-Emmelsum, trotzdem sind alle Plätze besetzt, einige Zuhörer stehen in den weit geöffneten Türen.

Der Konzertnachmittag anlässlich des 95-jährigen Bestehens des MGV Eintracht Spellen wurde für Publikum und Aktive zur Hitzeschlacht - was jedoch weder der Stimmung noch der Leistung der Akteure schadete, das Motto "Applaus Applaus" hatten sich alle redlich verdient.

Das gleichnamige Stück von den Sportfreunden Stiller mit allen Chören - außer dem MGV noch der junge Chor "Schlüsselfiguren" aus Sankt Peter sowie die gemischten Chöre "TonArt" und "Joyful" aus Sankt Nikolaus Wesel - war ein starker und stimmgewaltiger Auftakt für ein abwechslungsreiches Programm, dessen musikalische Leitung Michaela Klemm innehatte. Begleitet wurden die Sängerinnen und Sänger von Anna-Lena Vinmans (Saxophon) und Ludger Jerabek (Klavier). Die Jubilare hatten sich an Helene Fischers Hit "Atemlos" gewagt und gaben dem Lied einen ganz anderen Klang. Doch auch mit klassischem Liedgut überzeugte der MGV. Durch das Programm führte Peter-Anton Becker.

Zwar habe es den Chor bereits 1886 gegeben, er sei nach dem Ersten Weltkrieg 1920 aber zum zweiten Mal neu gegründet worden. Das Konzert lebte von den musikalischen Kontrasten, die sich auch bei den einzelnen Chören wiederfanden. Die Sängerinnen und Sänger von "TonArt" interpretierten gefühlvoll Elton Johns "Your Song", bei "Country Roads" klatschte das Publikum im Takt mit. "Joyful" harmonierten bei "Africa" und beim melancholisch-schönen "Heal the World" von Michael Jackson. Die jungen Sängerinnen und Sänger der "Schlüsselfiguren" sorgten mit einem Medley aus "Grease" für gute Stimmung, später bescherten sie mit "Breakaway" von Kelly Clarkson trotz Hitze ein bisschen Gänsehaut. Stimmungsvoll und gut gemacht waren auch ihre Interpretationen von "James Bond" und Adeles "Skyfall".

Der MGV Eintracht Spellen bat anschließend zu einem gekonnten "Kriminaltango" und schlug damit den Bogen zum Schlager, bevor beim Finale alle Chöre gemeinsam "Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett" sangen.

Ans Zu-Bett-gehen dachte im Festzelt aber noch niemand: Nach dem Konzert und einer Stärkung bei Kaffee und Kuchen fand noch das "Chorka", das Chor-Karaoke zum großen Miteinandersingen, statt. Da hatten sich alle Sängerinnen und Sänger viel Applaus verdient.

(cor)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Voerde: 95 Jahre MGV Eintracht: Applaus für den Geburtstagschor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.