| 00.00 Uhr

Dinslaken
Allein im August gab's in Dinslaken 51 Kellereinbrüche

Dinslaken. Die Kriminalpolizei in Dinslaken verzeichnete für den Monat August insgesamt 51 Kellereinbrüche im gesamten Innenstadtgebiet sowie auch in den Ortsteilen Bruch und Hiesfeld.

Die Besonderheit daran: Die Täter dringen gewaltlos in die Häuser ein - entweder weil Türen offen stehen oder indem die Einbrecher in Mehrfamilienhäusern klingeln und hoffen, dass ihnen jemand die Tür aufdrückt. Einmal im Haus hebeln sie dann im zumeist hindernisfrei erreichbaren Keller die einzelnen Räume oder Verschläge auf. Häufig bedienen sich die Ganoven der dorthäufig gelagerten Taschen und Koffer und transportieren ihre Beute darin ab.

Daher sucht die Polizei zum einen Zeugen und bittet die Anwohner, auf Unbekannte zu achten, die Taschen und Koffer aus den Wohnhäusern tragen. Des Weiteren appelliert die Polizei an die Bürgerinnen und Bürger, die Haus-und Eingangstüren verschlossen zu halten. Ihr Aufruf: "Achten Sie bewusst auf gefährdende und verdächtige Situationen in der Nachbarschaft. Prüfen Sie vor dem Drücken des Türöffners, wer ins Haus will. Achten Sie auf Fremde im Haus oder auf dem Nachbargrundstück, sprechen Sie solche Personen an. Bei Gefahr (Hilferufe, ausgelöste Alarmanlage) und in Verdachtsfällen sofort die Polizei über Notruf 110 alarmieren."

Übrigens: Über Möglichkeiten der technischen Sicherung informiert auch das Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz der Kreispolizeibehörde Wesel, Telefon 0281 1074420.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Allein im August gab's in Dinslaken 51 Kellereinbrüche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.