| 00.00 Uhr

Dinslaken
Amazon versorgt die Weseler Tafel

Dinslaken. Das Rheinberger Logistikzentrum liefert auch noch haltbare Lebensmittel aus. Von Uwe Plien

Der Anstoß sei aus dem Kreis der Mitarbeiter gekommen, sagt Karsten Frost, Geschäftsführer des Amazon-Logistikzentrums Rheinberg. "Es kam der Wunsch auf, ein soziales Projekt zu unterstützen. Die Wahl fiel auf die Tafel in Wesel." Dieser Einrichtung, 1998 ins Leben gerufen und von Beginn an von Horst Maiß geleitet, geht es so wie fast allen anderen Tafeln: Ihr Bedarf an Lebensmitteln, die sie in ehrenamtlicher Arbeit an bedürftige Menschen verteilen, ist groß. "Es reicht eigentlich nie", so Jürgen Wüstemeyer. Der Rentner - er war Vertriebsleiter bei einer Versicherung - engagiert sich seit Februar als Fahrer für die Tafel.

Amazon hat seit einigen Monaten auch haltbare Lebensmittel im Angebot: Tee, Kaffee, Süßigkeiten, Getränke. "Alles Dinge, die man uns normalerweise gar nicht zur Verfügung stellt, die wir aber für unsere Kunden gut gebrauchen können", sagt Wüstemeyer. Karsten Frost erinnert sich, dass es nach der Umstellung schnell Anfragen gab: "Wir hatten kaum haltbare Lebensmittel in den Regalen, dann kamen auch schon Anfragen wie: Was machen Sie mit den Waren, die Sie nicht mehr ausliefern können, weil etwa das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist?" Schnell waren sich die Weseler und Amazon einig.

Seither holen sich die Tafel-Fahrer immer donnerstags Waren ab. Zum Beispiel Waren, deren Verpackung beschädigt ist. Karsten Frost: "Wir haben eine Abteilung, die sich mit der Rücksendung von Waren befasst und mit Produkten, die nicht mehr verkaufsfähig sind, bei denen man entscheiden muss, ob sie vernichtet werden.

Dort wird geprüft, was wir spenden können. Das wird gesammelt, die Waren separiert." Die Weseler Tafel mit eigener Ausgabestelle am Mühlenweg 10 kann auf die Unterstützung von 18 Mitarbeitern rechnen. Die Ausgabe erfolgt täglich von montags bis freitags. "Und an jedem Tag kommen rund 40 Bezugsberechtigte", erklärt Jürgen Wüstemeyer.

Das heißt: Insgesamt profitieren pro Woche 600 bis 700 Menschen von der Tafel. Denn auf jeden Bezugsberechtigten kommen drei bis vier Familienmitglieder. Die Auslieferung frischer Lebensmittel ist für Amazon in Rheinberg kein Thema. Anders in Berlin: Dort läuft der Verkauf seit April in Kooperation mit örtlichen Einzelhändlern.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Amazon versorgt die Weseler Tafel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.