| 00.00 Uhr

Dinslaken
An der Eichendorffstraße rücken heute die Bagger an

Dinslaken. Auf der 4000 Quadratmeter großen Grünfläche soll ein Mehrfamilienhaus entstehen. Bäume werden gefällt.

Der Begriff "Wäldchen" wäre angesichts des Pflegezustands der Fläche wohl beschönigend: Allerdings nutzen die Leute in der Nachbarschaft das verwilderte Grundstück an der Joseph-von-Eichendorff-Straße seit Jahrzehnten als Waldersatz - zum Gassigehen etwa. Dass damit mittelfristig Schluss sein wird, verkündet ein Bauschild seit Monaten. Nun ist es so weit: Ab heute werden die Bäume auf der Fläche gefällt.

50 Jahre war die 4000 Quadratmeter große Fläche sich selbst überlassen: In dieser Zeit hat sich dort ein recht üppiges Grün entwickelt, stattliche Bäume wachsen auf dem Grundstück. Zahlreiche dieser Bäume müssen nun gefällt werden, so Ulrich Künne, Geschäftsführer der Neuplanungsgesellschaft Salm-Hoogstraeten, die dort ein Mehrfamilienhaus mit elf Wocheneinheiten erstellt.

Mit der Planung beschäftige sich die Firma schon über zwei Jahre. Der 50 Jahre alte Bebauungsplan entsprach nicht den aktuellen Anforderungen an den Wohnungsbau und wurde in Zusammenarbeit mit der Stadt angepasst. Der Grünbewuchs, der jetzt entfernt wird, sei auch in die Wohnbebauungsflächen gewachsen, die in dem alten Bebauungsplan vorgesehen waren. Die geplanten Fällungen seien von der Stadt Dinslaken geprüft und genehmigt worden, versichert Künne. Die Arbeiten würden jetzt kurzfristig vor Beginn der eigentlichen Rohbautätigkeit wegen der beginnenden Vogelbrutzeit ausgeführt. Und selbstverständlich werde die Firma die Fällungen durch Ersatzpflanzungen auf dem Grundstück kompensieren. Dennoch erwartet Künne "Reaktionen" aus der Nachbarschaft, wenn das Grundstück heute mit schwerem Gerät auf die Bebauung vorbereitet wird. Viele Anwohner seien vor 30, 40 Jahren dorthin gezogen und hätten sich an die Grünfläche gewöhnt. Allerdings werde diese nicht nur als Hundeauslauf sondern auch als Schuttabladeplatz genutzt. "Durchschnittlich drei Container" Müll lägen gemeinhin auf solchen Grundstücken, so Künne. Ein umgestürztes Schild mit dem Schriftzug "Müll und Schutt abladen verboten" inmitten von Müll bestätigt ihn.

Mehrere Wohnungen in dem Mehrfamilienhaus sind noch frei: Infos unter 02064 42 77 20 oder www.vonSalm.de.

(aha)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: An der Eichendorffstraße rücken heute die Bagger an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.