| 00.00 Uhr

Dinslaken
Appell: Keine Ausfahrten zuparken

Dinslaken. Zugeparkte Einfahrten sind für viele Autofahrer in Dinslaken ein stetiges Ärgernis. Nur selten sind die Fahrzeugführer persönlich anzutreffen und falls doch, ist der überwiegende Anteil uneinsichtig und "wollte nur mal eben..." In ihrer Hilflosigkeit wenden sich die Bürger an das Ordnungsamt. Kontinuierliche Kontrollen durch den Verkehrsaußendienst helfen jedoch nur in Bereichen, in denen regelmäßig wiederkehrende Fahrzeugführer das Parkverbot in Grundstückszufahrten missachten. Darauf weist die Stadt Dinslaken hin. Schwieriger sei es da schon, wenn Geschäfte des täglichen Lebens oder Arztpraxen in der Nähe sind.

Das wechselnde Publikum sorge für weniger nachhaltigen Erfolg der Kontrollen. Die Forderung nach einer Zick-Zack-Linienmarkierung sei schnell da. Doch die Grundstückszufahrten, die dem Arbeitskreis Verkehr vorgestellt werden, seien auch für einen Laien in den allermeisten Fällen eindeutig erkennbar. Eine doppelte gesetzliche Regelung ist nur selten realisierbar. Die Stadtverwaltung appelliert an die Verkehrsteilnehmer, grundsätzlich keine Grundstücks-Zufahrten zu blockieren.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Appell: Keine Ausfahrten zuparken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.