| 00.00 Uhr

Dinslaken
Auf Schlittschuhen in das Feenland

Dinslaken: Auf Schlittschuhen in das Feenland
Zurzeit laufen die Proben auf Hochtouren. Bis zur Premiere soll bei großen und kleinen Darsteller jeder Schritt perfekt sitzen. FOTO: Gerd Hermann
Dinslaken. Anjas Kids on Ice: Das neue Eismärchen feiert am 4. Dezember Premiere. Erzählt wird die zauberhafte Geschichte von Ray Taylor und seiner kleinen Freundin Annabelle, die mit dem Neid zu kämpfen haben.

Schon bei den Kindern in den Grundschulen fängt es an, neidische Blicke werfen sie auf Klassenkameraden, wenn sie besondere Sachen tragen. Auch unter Jugendlichen herrscht Neid, hat Anja Reichelt festgestellt. "Er verfolgt uns alle", sagt sie. Und aus diesen Beobachtungen heraus hat sie die Geschichte für das neue Eismärchen entwickelt. Seit Wochen wird für die Premiere gearbeitet, sind die Kostüme vorbereitet worden, haben die rund 180 beteiligten Akteure trainiert.

Premiere feiert das Eismärchen "Sternenglanz im Weihnachtsland" am Freitag, 4. Dezember, ab 18 Uhr in der Dinslakener Eissporthalle.

Von Neid ist bei den Akteuren nichts zu spüren, alle ziehen an einem Strang, denn nur so lässt sich eine solche Aufgabe bewältigen. Deshalb bedanken sich Anja Reichelt und ihre Mutter Karin Kamps bei den vielen ehrenamtlichen Helfern, bei den Trainern, die sie unterstützen.

Einen Wunsch hat das Eismärchen-Duo: Etwas mehr Trainingszeit auf dem Eis wäre nicht schlecht. Doch die muss bezahlt werden und dafür suchen die beiden noch Sponsoren.

Bereits im Januar haben Anja Reichelt und Karin Kamps mit den Vorbereitungen für die Inszenierung begonnen, haben die Geschichte geschrieben und im Kleiderfundus mit rund 5000 Stücken nach den passenden Kostümen gesucht. Es ist nämlich nicht möglich, immer für alle Beteiligten neue Kostüme zu nähen, sagt Karin Kamps. Das Eismärchen wandele sich immer mehr zu einem Musical, im neuen Stück singen neben Dominik Reichelt fünf Sängerinnen live.

Die Besucher erleben erneut eine Geschichte mit dem Abenteurer Ray Taylor und seiner kleinen Freundin Annabelle. Sie kommen ins Feenland, weil Taylor die Prinzessin vom Feenland heiraten möchte. Doch nicht nur die beiden, auch der Weihnachtsmann und der Nikolaus reisen ins Feenland. Aber auch eine zunächst unbekannte Person. Wie sich herausstellt, ist es der Neid, der nur eines im Sinn hat: Die Bewohner des Feenlandes zu verzaubern und sie zu habgierigen Personen zu machen. Der Neid möchte so das Fest der Liebe, also Weihnachten, und somit die Liebe unter den Menschen selbst zerstören.

Das Ende verrät Anja Reichelt nicht, nur dass die kleineren Kids on Ice einen Raupenexpress darstellen und dass in einer Szene Schulkinder ein wunderschönes Weihnachtslied aus der Feder von Rolf Zuckowski singen werden.

Die Eintrittskarten kosten in diesem Jahr für Kinder (vier bis 15 Jahre) zwischen sieben und 14 Euro. Jugendliche und Erwachsene zahlen zwischen zwölf und 19 Euro. Kleinkinder bis zu drei Jahren, die auf dem Schoß sitzen, haben freien Eintritt.

Tickets können unter 02064 70001 und 0172 2912132 oder im Internet (www.eissporthalle-dinslaken.de) bestellt werden. In der Eishalle, Am Stadtbad 1, können sie montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr, donnerstags von 17 bis 19 Uhr und samstags von 11 bis 13 Uhr erworben werden.

(mt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Auf Schlittschuhen in das Feenland


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.