| 00.00 Uhr

Dinslaken
Autobahn 3 nach Unfall zwei Stunden lang gesperrt

Dinslaken. Ein Fahrer schwer, sein Beifahrer leicht verletzt. Insgesamt waren vier Fahrzeuge beteiligt.

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es gestern auf der Autobahn 3 in Richtung Arnheim, kurz hinter der Anschlussstelle Dinslaken Nord. Dabei erlitt am frühen Morgen ein Fahrzeuginsasse schwere, ein weiterer leichte Verletzungen. Insgesamt waren, wie die Autobahnpolizei mitteilte, vier Fahrzeuge beteiligt. In der Folge kam es zu einer länger andauernden Vollsperrung der Autobahn 3 in Fahrtrichtung Arnheim.

Den ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge war es gegen 5.45 Uhr beim Einfädeln von der Beschleunigungsspur auf die Hauptfahrbahn zu einer Kollision zwischen einem Pkw und einem Kleintransporter gekommen.

Bei dem Zusammenprall wurden der 31-jährige Fahrer eines Audi schwer und der 36-jährige Beifahrer leicht verletzt. Der Transporterfahrer blieb laut Polizeimeldung unverletzt.

Unmittelbar nachdem alle Insassen die Fahrzeuge verlassen hatten, prallten zwei weitere Pkw in den ungesicherten stehenden Audi, der sich nach dem Unfall quer zur Fahrbahn gestellt hatte. Hierbei wurden die auffahrenden Fahrzeuge zwar erheblich beschädigt, jedoch erlitt keine weitere Person Verletzungen.

Für die Zeit der Unfallaufnahme und die Bergung der Autos sperrte die Polizei die Fahrbahn Richtung Arnheim bis etwa 7.45 Uhr voll und leitete den Verkehr an der Anschlussstelle Dinslaken Nord ab. Der Stau reichte bis zu vier Kilometern Länge

Den entstandenen Sachschaden schätzen die Beamten auf 50.000 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Autobahn 3 nach Unfall zwei Stunden lang gesperrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.