| 00.00 Uhr

Neu In Der Stadtbücherei
Autobiographische Chronik als literarisches Ereignis?

Dinslaken. Der 1941 in der sächsischen Kleinstadt Frohburg geborene Schriftsteller Guntram Vesper gehörte als Lyriker und Erzähler bislang eher zu den Randfiguren des deutschen Literaturbetriebes. Jetzt legte Vesper erstmals einen 1000 Seiten starken Roman vor, dessen Titel den Namen seiner Geburtsstadt trägt: "Frohburg". Der Roman wurde bisher in den Medien überschwänglich als "monumentales Erinnerungswerk" und literarisches "Meisterstück" gelobt, und er wurde überdies auf Anhieb für den Preis der Leipziger Buchmesse 2016 nominiert.

Der Autor porträtiert in dieser breit angelegten Chronik seine Heimatstadt Frohburg südlich von Leipzig in der Zeit des "Dritten Reiches" und der frühen DDR. Er rekonstruiert in diesem Rahmen detailliert die Geschichte seiner Familie, mit vielen zeitlichen Rückgriffen und Vorausblicken, und webt jede Menge Zeit- und Lokalgeschichtliches mit ein. Die Eckdaten dieses umfangreichen Erinnerungswerkes, das das Gewesene bewahren und zugleich so etwas wie historische Wahrheit ergründen will, sind einerseits das Jahr 1941, das Geburtsjahr des Autors, andererseits das Jahr 1957, in dem der Autor mit seinen Eltern die DDR verlassen hatte.

Der Roman besteht aus einer Fülle eindrucksvoll erzählter Episoden, die assoziativ miteinander verknüpft sind und eine kaum überschaubare Zahl von Personen ins Spiel bringen. Und er verwebt Familiengeschichte, Lokal- und Zeitgeschichte so, dass im konkret Familiären immer auch das Zeittypische durchschimmert. Aber auch reale Begegnungen des Autors mit Personen der Zeit- wie der Literaturgeschichte (Erich Loest, Walter Kempowski - um nur zwei Namen zu nennen) werden in diese literarische Chronik mit eingewoben.

Der Autor macht es allerdings seinem Leser mit seinen zahllosen Abschweifungen, Zeitsprüngen und Tempowechseln, mit seinen Schachtelsätzen und seiner eigenwilligen Interpunktion nicht leicht. Dafür wird der Leser, der sich auf diese fast uferlose literarische Recherche einlässt, entschädigt durch eine Fülle genau beobachteter und prägnant erzählter Episoden und eine bildstarke, eindringliche Sprache.

DR. RONALD SCHNEIDER

Vesper, Guntram: Frohburg. Roman; Schöffling Verlag: 2016

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neu In Der Stadtbücherei: Autobiographische Chronik als literarisches Ereignis?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.