| 00.00 Uhr

Voerde
Bad wird zu einem Ort des Wohlfühlens

Voerde: Bad wird zu einem Ort des Wohlfühlens
Lars Köhler (links) und Björn Schnepel sind Partner, gemeinsam leiten sie die Firma "Hekö - Die Badgestalter". FOTO: M. Büttner
Voerde. Die im Voerder Gewerbegebiet Grenzstraße ansässige Firma "Hekö" bietet ihren Kunden im Sanitärbereich das Besondere an. Von Heinz Schild

"Wir helfen dem Kunden in der Sanitärwelt und richten das Bad für seine speziellen Bedürfnisse ein", sagt Lars Köhler über das Firmenkonzept von "Hekö - Die Badgestalter". Das Unternehmen hat seinen Sitz an der Grenzstraße 227, wird gemeinsam von Björn Schnepel und seinem Firmenpartner Lars Köhler geleitet und gehört dem Marketingverbund "Die Badgestalter" an. "Hekö" setzt auf das "wertige Bad", um sich von der Konkurrenz abzugrenzen und den Kunden das Besondere bieten zu können. Von dem Voerder Unternehmen werden fast ausschließlich komplette Bäder installiert, dazu gehören auch die Fliesenarbeiten, Teilsanierungen sind die Ausnahme.

Im Fokus der Unternehmenphilosophie steht die Sicherheit für den Kunden. "Er kann sich darauf verlassen, dass das, was von uns zugesagt wird, auch eingehalten wird", bekräftig Lars Köhler. Bei einem Vor-Ort-Termin wird gemeinsam mit dem Kunden eine Bestandsaufnahme der vorhandene Technik im Bad gemacht, Dann wird abgeklärt, was für das künftige Bad, das zu einem Ort des Wohlfühlens werden soll, gewünscht ist. Im Betrieb an der Grenzstraße findet später die Produktauswahl statt. Eine 3 D-Planung am Bildschirm zeigt dem Kunden, wie sein künftiges Bad aussehen wird. Sind die Details abgestimmt, wird ein Angebot gemacht. Das Unternehmen verspricht eine staubarme Montag, mit wenig bis gar keinem Schmutz. Zum Schutz des Eigentums des Kunden kommt während der Bauarbeiten Auslegware in der Wohnung zum Einsatz. "Wir leben stark von der Weiterempfehlung. Die Zufriedenheit der Kunden ist wichtig", sagt Firmenchef Lars Köhler.

Auch Kritik von Kunden wird als wichtig angesehen, "um zu erfahren, was möglicherweise falsch gemacht wurde, damit wir aus den Fehlern lernen können", so Köhler weiter. Die Firma "Hekö", die 1997 in Wesel gegründet wurde, später nach Voerde umzog, verfügt auf dem Betriebsgelände im Gewerbegebiet Grenzstraße über eine 400 Quadratmeter große Ausstellung, die dem Kunden einen Eindruck davon vermittelt, welche Möglichkeiten bei der Badgestaltung bestehen. Lars Köhler und Björn Schnepel beschäftigen sieben Mitarbeiter. Die Kunden kommen überwiegend aus einem Umkreis von 30 Kilometern und gehören zur Gruppe der so genannten Silver Ager, die über 50 Jahre alt sind, sich den Wunsch von ihrem Traumbad erfüllen wollen und dabei nicht auf jeden Cent schauen müssen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Voerde: Bad wird zu einem Ort des Wohlfühlens


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.