| 00.00 Uhr

Voerde
Bäckerei Ernsting stimmt auf Advent ein

Voerde. Viele Besucher kamen in die Weihnachtsbäckerei. Riesiger Stutenkerl auf dem Bauernmarkt Spellen.

Die Bäckerei Ernsting hat Besuchern zum vierten Mal die Türen zur Backstube geöffnet. Ziel war es, die Kunden auf die Weihnachtszeit einzustimmen. Die Besucher brachten die Glücksräder fast zum "Glühen", denn Nieten gab es keine. Überall durften köstliche Weihnachtsleckereien genascht werden. Die Besucher konnten den Bäckern bei der Arbeit zuschauen und live dabei sein, wie Stutenkerle entstehen. Auch die Herstellung des 777-Brotes wurde gezeigt. Das kraftvolle Brot wird mit traditionell hergestelltem Sauerteig und Bier vom Brauprojekt aus Spellen gebacken.

In der Kinderbackstube konnten Jungen und Mädchen Hexenhäuser bunt bekleben und Plätzchenausstechen. Jedes Kind bekam eine Stoffschürze geschenkt. Auch durften Besucher Lebkuchenherzen gestalten und mit Zuckerguss schreiben.

Zur Unterhaltung für die Kleinen gab es eine Hüpfburg. Zusätzlich zum Backstubencafé mit einer großen Auswahl an Kuchen und Torten sowie heißem Kaffee und Kakao gab es einen Grillstand.

Das Motto der Bäckerei Ernsting lautet: "Aus der Region, für die Region!" Dementsprechend durften die Bauern aus der Region nicht fehlen. Der benachbarte Hof Scheperjan aus Voerde, der von Familie Bernds betrieben wird, sowie der Milchbauer Hülsermann vom Tinthof aus Spellen waren dabei. Für das kommende Jahr plant Ernsting ein weiteres Mal Türen zur Weihnachtsbäckerei wieder zu öffnen.

Auch auf dem Spellener Bauernmarkt war die Bäckerei Ernsting wieder aktiv. Dort wurde ein riesiger Stutenkerl angeschnitten und an Groß und Klein verteilt. Die Bäckerei Ernsting spendierte das etwa 1,60 Meter große und ungefähr 18 Kilo schwere Backwerk, das etwa zwei Stunden zuvor am Friedrichsfelder Produktionsstandort an der Poststraße aus einem Steinbackofen geholt worden war.

Inhaber Ludger Ernsting möchte mit der Aktion den Gedanken des Teilens, der auch Inhalt der Sankt Martins-Legende ist, mehr in den Mittelpunkt rücken. Der Stutenkerl, den Johannes Ernsting anschnitt und den die Bäckerei seit einigen Jahren für den Bauernmarkt backt, wurde aus Mehl, Milch, Zucker, Eiern, Butter und Hefe hergestellt - nach einem ganz alten Rezept von Opa Franz, Gründer des Unternehmens.

(RP/P.K.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Voerde: Bäckerei Ernsting stimmt auf Advent ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.