| 00.00 Uhr

Dinslaken
Bahnhof Wesel: Baufirma ist insolvent

Dinslaken. Die mit der Modernisierung des Weseler Bahnhofs beauftragte Baufirma hat Insolvenz angemeldet. Das teilte die Bahn gestern am späten Nachmittag mit. Bis April werde die Baufirma nun noch an der Sanierung des Bahnhofs arbeiten, heißt es in einer Mitteilung, wie es danach an der Baustelle weitergeht, stehe noch nicht fest.

"Wir haben sehr plötzlich von der Insolvenz des Unternehmens erfahren", sagte gestern eine Sprecherin der Deutschen Bahn auf RP-Anfrage. Dementsprechend überrascht sei man gewesen, vor allem, da sich die Verantwortlichen von Bahn und Baufirma erst kürzlich bei einem Ortstermin am Bahnhof auf einen Fortgang der Arbeiten und ein Sanierungskonzept zur Behebung von Baumängeln am Bahnhof geeinigt hätten. Nun müsse das weitere Vorgehen zunächst durch den Insolvenzverwalter festgelegt werden, heißt es weiter in der Mitteilung.

Ob letztlich die Baufirma trotz Insolvenz weiter an der Baustelle arbeiten kann, oder eine neue Firma beauftragt werden muss, werde derzeit ebenfalls noch geprüft, sagte die Bahnsprecherin. Sollte Letzteres der Fall sein, ist besondere Eile geboten: Denn dann müsste das 3,8 Millionen Euro teure und öffentlich geförderte Projekt neu ausgeschrieben werden und die Baustelle würde wohl einige Zeit ruhen.

(lai)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Bahnhof Wesel: Baufirma ist insolvent


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.