| 00.00 Uhr

Dinslaken
Bahnstraße: Nach dem Umbau wird gefeiert

Dinslaken: Bahnstraße: Nach dem Umbau wird gefeiert
Bis 13. Mai sollen die Arbeiten an der Bahnstraße beendet sein. FOTO: acf
Dinslaken. Eine zehnmonatige Bauzeit neigt sich dem Ende zu. Die Anlieger der Bahnstraße und die Stadt Dinslaken feiern die Öffnung der neugestalteten Straße mit einem Fest, und zwar am 13. Mai, dem bundesweiten "Tag der Städtebauförderung".

Tatsächlich wurde der Umbau der Bahnstraße zum Löwenanteil aus Mitteln der Städtebauförderung finanziert. Ziel war es, die Straße zu einem verkehrsberuhigten, attraktiven Wohn- und Geschäftsstandort umzubauen. Die wichtige Achse zwischen der Fußgängerzone und dem Bahnhofsplatz erhielt einen neuen Straßenquerschnitt mit einem Mittelstreifen, breitere Gehwege und eine neue Pflasterung. Der Mittelstreifen wurde mit Bäumen bepflanzt und mit den Leuchten des Neutorplatzes versehen, um ein einheitliches ansprechendes Bild zu schaffen. Auch die Stellplätze wurden verändert und der neuen Funktionalität angepasst.

Die Stadt Dinslaken und die Gewerbetreibenden der Bahnstraße nehmen den Tag der Städtebauförderung zum Anlass, die neu gestaltete Bahnstraße in der Zeit von 11 bis 15 Uhr mit einem Straßenfest zu feiern.

Dabei wird die Straße halbseitig gesperrt, Angebote ortsansässiger Geschäftsleute, Kaffee, Kuchen und Eis laden zum Verweilen ein. Eine Marching Band sorgt für gute Stimmung und ein ansässiges Reisebüro verlost sogar eine Reise.

Darüber hinaus gibt es Informationen zum aktuellen Stand der Innenstadtentwicklung. Zu Besuch ist auch die Initiative Parkwerk, die im Wasserturm auf dem ehemaligen Zechengelände aktiv ist. Auch dies angestoßen mit Mitteln der Städtebauförderung, berichtet die Pressestelle der Stadt.

Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter: www.innenstadt-dinslaken.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Bahnstraße: Nach dem Umbau wird gefeiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.