| 00.00 Uhr

Dinslaken
Barock und Improvisation mit Christoph Scholz

Dinslaken. Christoph Scholz, in Dinslaken und Sankt Vincentius bekannt als Leiter des Madrigalchors und exzellenter Dirigent, beweist sich im Orgelkonzert in Sankt Vincentius am Sonntag, 24. Januar, auch auf der Orgel als Gestalter ungewöhnlicher Konzertprogramme. Im ersten Teil des Konzerts spielt Scholz Werke zweier, eher weniger bekannter Komponisten aus der Barockzeit, die "Magnificat Suite" von Nicolas Lebègue und Variationen über den Choral "Jesu meine Freude" von Johann Gottfried Walther. Im zweiten Teil folgt eine besondere Spezialität des Orgelspiels: Die Kunst der Improvisation über bekannte Volks- und Kirchenlieder. Scholz bindet die Zuhörer in seine Improvisationen ein und macht sie so zu gleichberechtigten Akteuren.

Christoph Scholz schloss seine Studien an der Musikhochschule Köln und der Folkwang Hochschule Essen mit dem A-Examen in Kirchenmusik und der Künstlerischen Reifeprüfung für Chordirigieren ab. Zahlreiche Kurse für Dirigiere, Orgel und Musikpädagogik vervollständigen seine Ausbildung. Seit 1994 ist er als Kantor in Krefeld-Oppum tätig. Außerdem leitet er den Chor CANTATE Krefeld, das Ensemble für Alte Musik Capella 94 und den Madrigalchor Dinslaken. Das Konzert in der Pfarrkirche am Altmarkt beginnt um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Barock und Improvisation mit Christoph Scholz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.