| 00.00 Uhr

Dinslaken
Bewerbertraining an der Realschule

Dinslaken. Schulung der rund 120 Jungen und Mädchen der Jahrgangsstufe 9.

Der Weg in die Zukunft beginnt für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 der Realschule im GHZ unmittelbar mit Erhalt des Versetzungszeugnisses im Juli. Sind die Weichen zunächst auf eine Ausbildung im Dualen System gestellt, müssen Bewerbungen geschrieben werden, denn ab September laufen in den Betrieben die Auswahlverfahren an. Aber auch wenn der Weg zunächst über eine schulische Aus- und Weiterbildung gehen soll, gilt es Regeln des Miteinanders zu beachten und in neuen Situationen eine "gute Figur" abzugeben.

Für den ersten Eindruck gibt es nun einmal keine zweite Chance - deshalb wurde in den letzten Tagen des Schuljahres für die rund 120 Schüler der Jahrgangsstufe 9 ein zweitägiges Bewerbertraining durchgeführt. Auf dem Stundenplan standen Themen wie telefonisches oder persönliches Bewerbungsgespräch oder "gutes Benehmen" im Sinne eines sicheren Auftretens in neuen Situationen.

Möglich macht dieses individuelle Coaching das Engagement von Mitarbeitern des Kinderschutzbundes, der FOM (Hochschule für Oekonomie & Management), des Deutschen Roten Kreuzes, der Thyssenstell AG, der Barmer-Krankenkasse sowie des Kooperationspartners Berufskolleg Dinslaken. Ferner halfen finanzielle Zuwendungen des Fördervereins der Realschule sowie der Techniker Krankenkasse, weitere Moderatoren zu gewinnen. Die Arbeit mit den Praktikern aus den Betrieben und Einrichtungen ermöglichte den Schülerinnen und Schülern eine praxisorientierte Rückmeldung. Im Bewerbungsverfahren ist ein angemessenes Benehmen das A und O: Wie betritt man den Raum? Wie begrüße ich meinen Gegenüber und spreche ihn an? Was drücke ich mit meinem "Style" aus? Dies waren nur einige der vielen Fragen, die von den Schülern gruppenweise in den Workshops bearbeitet wurden.

Aber bevor der Bewerber als Person in Erscheinung treten konnte, galt es, mit ansprechenden Bewerbungsunterlagen zu überzeugen. Auch dazu fanden sich verschiedene Übungsangebote, die sowohl die Printfassungen als auch die digitale Datenerhebung beinhalteten.

Die Projekttage sind ein Baustein in der dreijährigen Projektarbeit zur Berufswahlorientierung an der Realschule, die die Jugendlichen ermutigen und befähigen sollen, zielführende Entscheidungen zu treffen und diese auch selbstbewusst umzusetzen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Bewerbertraining an der Realschule


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.