| 00.00 Uhr

Neu In Der Stadtbücherei
Bilanz am Ende eines langen Schriftstellerlebens

Dinslaken. Ungeachtet seines Alters von inzwischen 90 Jahren hat Martin Walser in den letzten Jahren Buch um Buch vorgelegt, darunter den Künstler-, Alters- und Liebesroman "Die Inszenierung", der den RP-Lesern hier 2013 vorgestellt wurde. Der neue "Roman" Martin Walsers trägt den etwas verschraubt wirkenden Titel "Statt etwas oder der letzte Rank" und ist - genau genommen - kein Roman, sondern eine literarische Selbstanalyse am Ende eines langen Schriftstellerlebens. Statt Handlung und Figuren bietet Walser hier Erzählskizzen und Anekdoten, Aphorismen und Epigrammatisches - und das alles in großer gedanklicher Verdichtung. Der Leser wird in ein intimes Selbstgespräch mit hinein gezogen, in dem ein alter Mann, offenkundig das Alter Ego des Autors, nach einem langen Leben die Summe seiner Erfahrungen zieht und um ein neues Selbstverständnis ringt. Schonungslos bilanziert er seine eigenen Missgriffe und Fehleinschätzungen, hadert mit seinem Zwang, sich immer wieder erklären zu müssen statt zu schweigen und mit seiner Obsession, sich immer wieder in der Öffentlichkeit positionieren zu müssen. Er betrachtet die seelischen Narben, die ihm die Angriffe seiner Gegner und Feinde zugefügt haben, und er beklagt den quälenden Widerspruch zwischen seinem polygamen erotischen Begehren und dem "Treue-Brimborium" der Frauen und der Gesellschaft.

Walser jüngstes Buch ist aber nicht nur ein schonungsloses Selbstporträt, sondern auch eine Meditation über das Alter, das den Menschen der letzten Illusionen über sich selbst beraubt. Und es ist eine Selbstbefragung, die den Leser mit einbezieht und die im Intim-Privaten etwas Allgemein-Menschliches sichtbar werden lässt.

Sicherlich keine leichte Lektüre und kein Buch für jedermann (trotz wochenlanger Bestseller-Position auf der "Spiegel"-Liste), sondern ein Buch für nachdenkliche Leser und für die Fans des Autors ein Muss.

DR. RONALD SCHNEIDER

Walser, Martin: Statt etwas oder der letzte Rank; Rowohlt Verlag: 2017.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neu In Der Stadtbücherei: Bilanz am Ende eines langen Schriftstellerlebens


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.