| 00.00 Uhr

Dinslaken
Brasilieninitative seit 25 Jahren sehr erfolgreich

Dinslaken. Helfer vom ganzen Niederrhein feiern im Pfarrheim der Obrighovener Kirchengemeinde Sankt Antonius. Von Fritz Schubert

Die Mitglieder der Brasilieninitiative Nordestino bereiten sich auf ihre Jubiläumsfeier zum 25-jährigen Bestehen vor. Sie findet am Samstag, 4. Juni, ab 15 Uhr im Pfarrheim der Kirchengemeinde Sankt Antonius in Wesel-Obrighoven statt.

Jugendliche werden zwei Rollenspiele mit den Titeln "Das Leben der Straßenkinder" und "Migranten - Landflucht" aufführen. Die Antonius-Gemeinde ist deshalb wieder einmal ein Ankerpunkt für den rührigen Verein, weil hier Beate Schepers zu Hause ist. Sie ist Beisitzerin des Nordestino-Vorstandes um den Vorsitzenden Helmut Ochtrop aus Dinslaken. Was die Initiative, die sich in erster Linie um Wasser- und Bildungsprojekte im trockenen Norden Brasiliens kümmert, im letzten Vierteljahrhundert erreicht hat, dass kann sich sehen lassen. Mehr als 1,3 Millionen Euro kamen bislang zusammen, um die hilfsbedürftige Bevölkerung im besagten Landstrich zu unterstützen. Ziel ist es, den Menschen Hilfe zu geben, sich aus eigenen Kräften eine menschenwürdige Zukunft zu erarbeiten.

Angefangen hat alles ganz klein. 1991 gründeten 16 Leute den Verein, der heute rund 180 Mitglieder zählt. Wie Vorsitzender Ochtrop in seiner Rückschau weiter ausführt, ist es neben der finanziellen Unterstützung der einzelnen Projekte auch immer wieder zu persönlichen Begegnungen mit Ansprechpartnern aus den Vorhaben gekommen, die nur mit Hilfe von Nordestino möglich geworden sind. Außerdem betreibt der Verein auch Bewusstseinsarbeit in Deutschland.

Die Zeitung "solidariedade", die viermal im Jahr erscheint, informiert über die Projekte und über entwicklungspolitische Fragen. "Dabei betragen die Verwaltungsausgaben, zu denen auch die Kosten für die Zeitung gehören, lediglich fünf Prozent der Gesamtausgaben", betont Ochtrop.

Den Vorstand bilden neben dem Dinslakener sein Stellvertreter Norbert Riepe (Moers), Schatzmeister Rainer Scherpe (Dorsten), Schriftführerin Andrea Höffer (Xanten), als Beisitzer Beate Schepers (Wesel) und Luise van Reen (Kranenburg) sowie Werner Wies, der für die Redaktion der "solidariedade" zuständig ist.

Info Mehr über die Brasilieninitiative Nordestino erfahren Interessierte im Netz unter www.nordestino-ev.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Brasilieninitative seit 25 Jahren sehr erfolgreich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.