| 00.00 Uhr

Voerde
Budenzauber am Wasserschloss

Voerde: Budenzauber am Wasserschloss
Marktleiter Stefan Schmitz (rechts) und sein Team legen sich seit Tagen für den Budenzauber am Haus Voerde ins Zeug. FOTO: Heiko Kempken
Voerde. Die Aufbauarbeiten für den Weihnachtsmarkt am Haus Voerde sind in vollem Gange. Von Petra Keßler

Milde 13 Grad zeigt das Thermometer gestern Mittag. Dass es in wenigen Tagen an der Allee in Voerde wieder weihnachtlich wird, darauf lassen zumindest die Temperaturen nicht wirklich schließen. Stefan Schmitz winkt ab: "Hauptsache, es bleibt trocken, dann geht alles seinen Weg." Die Prognosen dafür stehen für drei der vier Weihnachtsmarkttage vom 10. bis 13. Dezember am Haus Voerde sehr gut. Und bei zwischen drei bis sechs Grad am Abend schmecken auch die Heißgetränke, ist der Marktleiter überzeugt. Jede Menge Tassen zum Vermieten an die Standbetreiber stehen mit 2500 Stück jedenfalls bereit.

Vorletzten Samstag hat das Team um Marktleiter Stefan Schmitz damit begonnen, an der Allee und am Rundweg im Park die Holzhütten aufzubauen - was sich aufgrund der örtlichen Gegebenheiten nicht ganz einfach gestaltet.

Auf der Straße muss für den Ernstfall eine Rettungsgasse von 3,50 Metern vorgehalten werden. Dementsprechend sind die Buden am - teils abschüssigen Straßenrand - postiert und müssen "unterfüttert" werden, damit sie auch gerade stehen. Zwei große Rettungswege sind laut Stefan Schmitz vorgesehen, auf den Flächen wird dafür Rindenmulch ausgelegt, damit die Besucher darauf besser laufen können.

Gleiches ist auf dem breiten Weg, an dem links und rechts die Pagodenzelte für die gastronomischen Angebote stehen, bereits geschehen. Der Kommunalbetrieb (KBV) hat den Rindenmulch geliefert. Bevor das Material auf der Grasfläche verteilt wurde, waren Fließbahnen ausgelegt worden, um das darunter liegende Bodendenkmal zu schützen, wie Stefan Schmitz erläutert. In diesem Jahr haben der Marktleiter und seine Mitstreiter zeitlich etwas mehr Druck, schließlich öffnet der Weihnachtsmarkt schon einen Tag früher. Heute Vormittag steht die große Sicherheitsbegehung unter anderem mit Ordnungsamt, Feuerwehr, KBV, DRK an, ab Mittwochvormittag, 10 Uhr, können die Hüttenbetreiber anreisen. Bis 14 Uhr am Donnerstag haben sie Zeit, ihre Bleibe zu beziehen. "Es sind sehr viele ,Wiederholungstäter' dabei", weiß Stefanie Kaufhold, im Organisationsteam für die Anmeldungen zuständig.

Ein Wermutstropfen ist für Stefan Schmitz, dass das Haus Voerde in diesem Jahr nicht farblich angestrahlt werden soll. Das Wasserschloss sei beim Weihnachtsmarkt immer ein beliebtes Fotomotiv, sagt der Marktleiter.

Mit dem Thema ist Stefan Schmitz aber noch nicht fertig, wie er sagt, er will versuchen, dass das Gebäude auch in diesem Jahr wieder farblich erleuchtet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Voerde: Budenzauber am Wasserschloss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.