| 00.00 Uhr

Dinslaken
Bürger radeln wieder für den Klimaschutz

Dinslaken. Vom 21. Mai bis 10. Juni geht's in die zweite Runde. Allein oder in Gruppen können Dinslakener Punkte sammeln.

Beim Klimaschutz geht es auch um alternative Mobilitätskonzepte, und viele Bürger haben für sich das Fahrrad wiederentdeckt. Vergangenes Jahr war die Bevölkerung erstmals aufgerufen zum Stadtradeln, kollektiv für ein besseres Klima in die Pedale zu treten und Kilometer zu sammeln. Vom 21. Mai bis 10. Juni gibt es eine Neuauflage dieser Aktion.

Bei der Premiere im vergangenen Jahr haben viele Bürger mitgemacht. Darauf hoffen Klimaschutzmanager Rüdiger Wesseling und Roland Welger, Mobilitätsmanager der Stadtverwaltung, auch diesmal. Alleine oder in Gruppen sollen Radler privat oder beruflich wieder möglichst viele Kilometer machen und diese addieren. Das gilt auch für Schüler und Jugendliche. Der Wettbewerb findet in Kooperation mit der Metropole Ruhr statt. Mehr Informationen dazu gibt es im Internet unter www.stadtradeln. de

Ziel der Kampagne ist, den Radverkehr in dieser Stadt voranzubringen und Menschen von den Vorteilen des Radelns im Alltag zu überzeugen. Bundesweit wird der Wettbewerb vom Klima-Bündnis koordiniert, dem größten kommunalen Netzwerk zum Schutz des globalen Klimas, dem die Stadt seit Jahren angehört. Eine andere Absicht: Die Bürger sollen während der Aktion demonstrativ ihr Auto stehen lassen und komplett aufs Fahrrad umsteigen. Teilnehmern winken eine bundesweite Auszeichnung und hochwertige Sachpreise rund ums Thema Fahrrad.

Beim letzten Mal wurden sogenannte "Radlerstars" als positive Beispiele für die Kampagne gewonnen, unter anderem Baudezernent und Stadtkämmerer Dr. Thomas Palotz, Gerd Baßfeld von der Fraktion Die Linke und Ratsherr Thomas Giezek, SPD. Auch jetzt ist man in der Stadtverwaltung auf der Suche nach Gesichtern, die für das angestrebte Ziel stehen.

Gesetzt ist Thomas Palotz, der dem Vernehmen nach viel Spaß am Radfahren gefunden hat und sich gern wieder in den Dienst der guten Sache stellt.

Mehr unter: www.stadtradeln.de www.facebook.com/stadtradeln www.twitter.comstadtradeln

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Bürger radeln wieder für den Klimaschutz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.