| 00.00 Uhr

Dinslaken
Burghofbühne liest Texte von Evers

Dinslaken. Rendezvous nach Ladenschluss im Januar: "Die Welt ist nicht immer Freitag".

Am Dienstag, 23. Januar, 18.30 Uhr, geht es weiter mit den Rendezvous nach Ladenschluss in der Evangelischen Stadtkirche, Duisburger Straße. Den Aufschlag im neuen Jahr macht die Burghofbühne mit Texten des Kabarettisten Horst Evers. Unter dem Titel "Die Welt ist nicht immer Freitag" liest Mirko Schombert, der Intendant der Burghofbühne, Geschichten eines permanenten Nichtstuers.

Für Horst Evers, den Protagonisten, beginnt das Drama des Tages schon mit dem Aufwachen: Aufstehen, Anziehen, Atmen - das alleine schlaucht ja schon und man kommt praktisch zu nichts. Sein Universum ist ein aufwendig gewebtes Netz an Arbeitsvermeidungsstrategien. Ab und zu kommt dann aber doch etwas dazwischen. Das kann schon das Klingeln des Telefons sein, ein Besucher, ein Glücksbrötchen, ein Baumarktangestellter oder - im ungünstigsten Fall - eine Frau. Die guten Vorsätze, die sich Horst macht, führen leider oft in eine Sackgasse. So vergeht eine ganze Woche von Montag bis Freitag, ohne dass etwas Großes passiert.

Der Humor der Geschichten liegt in all den skurrilen Kleinigkeiten, die Horst Evers Alltag beschwerlich machen - sie treffen stets das Absurde im Alltäglichen. Dem Zuhörer wird es leicht fallen, sich in mindestens einer Ausrede oder einem Gedankengang zur Vermeidung unangenehmer Dinge wieder zu finden.

Die musikalische Gestaltung der Veranstaltung übernimmt Ralf Bazzanella mit seinem Saxofonensemble der Musikschule Bottrop.

Veranstalter ist der Förderverein Kultur und die Evangelische Kirche in Dinslaken in Kooperation mit der Burghofbühne. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Burghofbühne liest Texte von Evers


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.