| 00.00 Uhr

Dinslaken
Cäcilienfest mit singenden Bauarbeitern

Dinslaken. Kirchenchor Sankt Johannes Eppinghoven feierte in Sankt Jakobus. Motto: "Frisch gestrichen".

Das Hochamt zu Ehren der Heiligen Cäcilia, der Schutzpatronin der Kirchenmusiker und Sänger, feierte der Kirchenchor Sankt Johannes Eppinghoven in der Jakobus-Kirche, da die Johannes-Kirche derzeit renoviert wird. Mit "Frisch gestrichen" war auch schnell das Motto des Unterhaltungsabends gefunden. Vor dem Abbild des Chorraumes der Johannes-Kirche als Bühnen-Hintergrund inszenierten die Aktiven des Chores eine dreistündige Abendshow mit Gesang, Schauspiel und kunstvoll gereimten Vorträgen.

Nur dem Bauleiter (Peter Sundarp) war es zu verdanken, dass die Handwerker ihre Arbeiten im Kirchenraum begannen, anstatt Pause zu machen mit warmer Fleischwurst oder Werkzeug zu organisieren. Mit ihrem Mottolied "Eimer auf, Pinsel raus, wir streichen unser Gotteshaus" (nach der Melodie von "Atemlos") kamen die Facharbeiter endlich an ihren Arbeitsplatz. Den ersten Wortbeitrag lieferte der Gemeinde-"Herbert Knebel", Gerd K. Er kritisierte die Unsicherheiten bei dem Starttermin und das lästige Geklapper mit der Spendendose, in Limburg wäre die Finanzierung sicher anders gelaufen.

Durch das Programm führte Klaus-Peter Zimmermann, der nach dem Lied der Chorknaben als "Beauftragter des Bischofs" eine Lotterie durchführte. Die Ziehung der zwölf Preise erfolgte durch die Glücksfee Marita Schwan; die Gewinner erhielten vorausgefüllte Einzahlscheine als Beitrag für die Kirchenrenovierung - Hauptgewinn 50 Euro.

Die Spezialisten für die Deckenmalerei im alten Teil des Kirchenschiffes kamen dann in Gestalt von Jo und Hannes mit Unfallverhütungsschuhen aus Holz und handgefertigten Schutzmützen. Erst musste klar gestellt werden, dass es sich hierbei um Restauratoren und nicht um Restaurant-Besitzer, quasi die "Michelangelos von Eppinghoven", handelte.

Nach dem Liedervortrag der Domspatzen unter musikalischer Leitung von Ludger Jerabek, musste der Bauleiter noch den Baustellenrundgang zum Abschluss des Arbeitstages machen. Herrlich, wie man mit wohlgewählten Worten und prächtig gesetzten Reimen das Publikum zum Toben bringen kann. Mit diesem glanzvollen Vortrag und dem Lied des O-Teams, "Viva Cäcilia", ging das Cäcilienfest zu Ende.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Cäcilienfest mit singenden Bauarbeitern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.