| 00.00 Uhr

Dinslaken
Camp David neu in der Neutor-Galerie

Dinslaken: Camp David neu in der Neutor-Galerie
Blumen gab es für Camp-David-Filialleiterin Nursel Yavas von den beiden Centermanagern Jeremia Gonzales Martinez (links) und Julian Koch. FOTO: Erwin Pottgiesser
Dinslaken. Mango will Filiale am 13. August eröffnen. Das Centermanagement ist mit weiteren Textil-Anbietern im Gespräch.

In der Neutor-Galerie bewegt sich etwas: Gestern öffneten Camp David und Soccx im Erdgeschoss auf 220 Quadratmetern. Gegenüber versprechen Werbebanner den baldigen Einzug von Mango. Am 13. August soll die spanische Modekette ihre Filiale eröffnen. Für das Einkaufszentrum sind damit nicht nur zwei prägnante Leerstände im Erdgeschoss behoben - dass diese beiden Geschäfte in der Neutor-Galerie vertreten sind, ist, wie Centermanager Jeremia Gonzales Martinez formuliert, "ein voller Erfolg" und "sensationell". Ein echter Imagegewinn also. Denn eigentlich ist die Stadt Dinslaken eigentlich zu klein.

Unter 100. 000 Einwohnern macht es Mango gemeinhin nicht, erklärt Martinez: Dass die Kette "in eine Stadt mit 70 .000 Einwohnern kommt, ist eher selten". Die Vermietung der Neutor-Galerie habe hier im Vorfeld tolle Überzeugungsarbeit geleistet, so dass überhaupt ein Ortstermin zustande kam. Bei diesem hätten die Architektur des Einkaufszentrums und die gute Nachbarschaft die Vertreter von Mango überzeugt. Dabei ging es nicht um den Kundenmagneten H&M gegenüber, sondern um hochwertige Geschäfte wie Fredsbruder, Hallhuber, Desigual - letztere, ebenfalls eine spanische Kette, ziehe tendenziell nicht in kleinere Städte, so Centermanager Martinez weiter.

Camp David & Soccx feiern am kommenden Samstag, 2. Juli, die offizielle Eröffnung. Zur Party legt ein DJ Musik auf, es gibt Getränke und Rabattaktionen. Für Mango wird noch Personal gesucht - "vor allem eine Filialleitung", so Martinez, der die Kette bei der Suche unterstützt.

Auf 460 Quadratmetern entsteht derzeit der Mango-Shop im Erdgeschoss - dort, wo ehemals die Apotheke WSIG und zuletzt More & More waren. "Wir hätten More & More gerne gehalten", sagt Martinez, aber es habe kein passendes Lokal gegeben. Der Umbau geht schneller vonstatten als das Centermanagement erhofft hatte. Die Trennwände zwischen den Ladenlokalen sind entfernt, nur eine Glaswand im hinteren Teil steht noch, Kabel baumeln von der Decke, Baupläne liegen ausgebreitet auf einer Palette. Bis August soll die Einrichtung stehen. Die Kunden wird's freuen: Mango war Wunschkandidat vieler Bürger für die Neutor-Galerie. Auch im Obergeschoss sollen sich Leerstände füllen: In das ehemalige Lokal von Tat & Doy soll ein türkischer Imbiss ziehen. Außerdem ist das Centermanagement in Verhandlungen mit einem Anbieter aus dem textilen Bereich, für das Untergeschoss ist ein Mietvertrag mit einem Kosmetikgeschäft unterschriftsreif.

(aha)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Camp David neu in der Neutor-Galerie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.