| 00.00 Uhr

Dinslaken
Chöre trauern um ihren Dirigenten Johannes Hampen

Dinslaken. Die Sangesgemeinschaft Dinslaken/Wesel trauert um Johannes Hampen. Der Dirigent ist kurz vor Vollendung seines 68. Geburtstag gestorben. Seine ehemaligen Sänger und Sängerinnen sind tief betroffen.

Hampen, so schreiben sie, sei ein Vollblutmusiker, Dirigent, Chorleiter und Organist, wie er im Buche stand, gewesen. Aus einer großen musikalischen Familie stammend, leitete er einige Kirchenchöre in Wesel, lange Jahre den MGV-Rheinklänge Bislich. In Dinslaken begleitete er acht Jahre lang den MGV Feldmark,viele Jahre den MGV Concordia Lohberg und bis zu letzt die Chorgemeinschaft Dinslaken-Hiesfeld 1990 .

Unvergessen seien seine hervorragend arrangierten Gemeinschaftskonzerte. Ob Kirchen- und Weihnachtskonzerte oder Musicalveranstaltungen - er habe es immer wieder geschafft die Kirchen, Säle oder Hallen mit begeistertem Publikum zu füllen. Unvergessen bleibe auch die Gastfreundschaft bei solistischen Proben bei ihm zu Hause und sein Engagement bei den Wochenendseminaren auf der Burg Gemen.

Mit seiner musikalischen Begleitung und eine feinen Gespür für aktuelles Liedgut sowie Solisten aus eigenen Reihen, habe er nicht nur seine Chöre sondern auch seine Zuhörer beeindruckt. Vielen Mitgliedern seiner Chöre würden die wunderbaren Konzertreisen nach Agen, Ungarn oder zuletzt nach Rom in freudiger Erinnerung bleiben.

Mit Johannes Hampen sei nicht nur ein hervorragender Chorleiter und Musiker, sondern auch ein warmherziger, selbstloser und hilfsbereiter Freund gestorben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Chöre trauern um ihren Dirigenten Johannes Hampen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.