| 00.00 Uhr

Dinslaken
Das Walsumer Brauhaus erhält den NRW-Preis

Dinslaken. Das Walsumer Brauhaus Urfels gehört zum Kreis der Besten im Brauhandwerk des Landes und wurde daher jetzt mit der Auszeichnung "Meister.Werk.NRW 2016" geehrt. Landwirtschafts- und Verbraucherschutzminister Johannes Remmel, der den Preis in Düsseldorf an Christian Mönig, den Betriebsleiter der Hausbrauerei übergab, nannte als Voraussetzung neben Reinheit, Frische und Qualität des Bieres auch die regionale Verankerung, soziales Engagement sowie die Verantwortung für Auszubildende und Mitarbeiter. "Die Verbundenheit der Menschen mit ihren regionalen Bierspezialitäten vermittelt Identität. Das ist unser Geschmack von Heimat", sagte Remmel. Es zeige sich ein zunehmendes Interesse der Verbraucher an traditionell hergestellten Produkten, bei denen man wisse, woher sie kommen und unter welchen Bedingungen sie hergestellt werden", betonte der Minister.

Eine Beobachtung, die Biersommelier Christian Mönig vollauf bestätigen kann, immer mehr Leute kommen auf den Geschmack von handgebrauten Spezialitäten. Davon gibt es im Walsumer Brauhaus Urfels reichlich. Zehn verschiedene Biere braut Mönig zusammen mit einer Auszubildenden nach alter niederrheinischer Tradition und dem deutschen Reinheitsgebot.

Ergänzend zu den Standard-Sorten "Walsumer Hell" und "Walsumer Dunkel" entwickelt Christian Mönig, der den Betrieb seit dem Jahr 1995 leitet, immer wieder neue und exklusive Saison-Spezialitäten. Wie er verriet, entsteht in den Kupferkesseln seiner Brauerei zurzeit der "Walsumer Mandarina Weizenbock".

"Was traditionell und nachhaltig in der Region entsteht, hat nicht nur eine große wirtschaftliche Bedeutung. Es steht auch für ein Lebensgefühl", sagte Minister Johannes Remmel.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Das Walsumer Brauhaus erhält den NRW-Preis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.