| 00.00 Uhr

Dinslaken
"Der Fischer und seine Frau"

Dinslaken. Theater 1 + 1 zeigt Grimmsches Märchen im Burgtheater.

"Mine Fru, die Ilsebill, will nich so as ik wohl will." Dieser Stoßseufzer des armen Fischers aus dem plattdeutschen Märchen der Brüder Grimm ist hinlänglich bekannt. Und auch die Geschichte vom wunderbaren Fisch, der zunächst alle Wünsche erfüllt, bis es die Menschen auf die Spitze treiben, hat bis heute nichts von ihrer Aktualität verloren.

Habenwollen und Größenwahn, das sind die Gründe, die die Fischersfrau antreiben und der ihr Mann trotz aller düsteren Vorzeichen keinen Einhalt gebietet.

Das Theater 1+1 hat aus dem Grimmschen Märchen ein grotesk-komisches Theaterstück gemacht, das Kinder wie Erwachsene gleichermaßen in seien Bann zieht. Und auch die jungen Zuschauer können dabei aktiv werden. Immerzu feuern die Kinder den Fischer an, sich gegen seine herrschsüchtige Frau zu wehren. Als diese am Schluss auf einem drei Meter hohen Thron sitzt und Gott werden will, protestieren sie lautstark und fordern die Wendung. Unterstützt wird die Atmosphäre der immer bedrohlicher werdenden Umwelt durch ungewöhnliche Livemusik.

Das Stück für Kinder ab fünf Jahren findet am Mittwoch, 3. August, Beginn 11 Uhr, im Burgtheater an der Althoffstraße statt. Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung ins Dachstudio verlegt, von daher werden im Vorverkauf erst einmal nur 150 Karten verkauft. Weitere Tickets gibt es dann an der Tageskasse.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: "Der Fischer und seine Frau"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.