| 00.00 Uhr

Voerde-Möllen
Der Tunnel an der Rahmstraße ist freigegeben

Voerde-Möllen. Die Rad- und Fußgängerunterführung am Bahnübergang Rahmstraße ist fertig. Dies betästigte gestern Voerdes Baudezernent Wilfried Limke. Die Bauabnahme hat bereits stattgefunden, diie Unterführung ist damit benutzbar. Die offizielle Einweihung findet Anfang des nächsten Monats statt, vorgesehen ist dafür nun Freitag, der 4. März. Angaben zu den genauen Kosten, die für Voerde angefallen sind, konnte der Beigeordnete gestern noch nicht machen, das soll bei der Einweihung geschehen.

Der Weg dorthin war äußerst langwierig. Bereits Mitte 2007 hatten die Stadt Voerde, die Deutsche Bahn und der Landesbetrieb Straßen.NRW für den vorgesehenen Bau der Rad- und Fußwegunterführung die notwendige Kreuzungsvereinbarung getroffen. Die Genehmigung des Vorhabens durch das Eisenbahnbundesamt erfolgte erst Anfang 2014, da die gewählte Tunnellösung von der ursprünglich planfestgestellten Lösung abwich und deshalb ein neues Genehmigungsverfahren erforderlich war. Durch die zeitliche Verschiebung waren auch Steigerungen bei den Kosten eingetreten, von denen auch die Stadt Voerde einen bestimmten Anteil übernehmen sollte. Ursprünglich waren die Ausbaukosten mit 1,7 Millionen Euro für den Tunnel festgelegt worden. Im Oktober 2014 begannen dann die Bauarbeiten. Die Deutsche Bahn war für die Herstellung des Tunnels zuständig, die Stadt Voerde für die Anlage der Rampen, die zum Tunnel führen, sowie für die Herstellung der Radwegeanschlüsse. Während der Bauphase kam es zu Verzögerungen, so dass die Eröffnung verschoben werden musste.

(hsd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Voerde-Möllen: Der Tunnel an der Rahmstraße ist freigegeben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.