| 00.00 Uhr

Dinslaken
Die Gartenschule zieht in den Osterferien um

Dinslaken. Der Umbau und die Sanierung der Gartenschule stehen bevor. Der Umzug in das Ausweichquartier der ehemaligen Jeanette-Wolf-Realschule wird in den Osterferien erfolgen. Nach den Ferien beginnt in der Gartenschule der Umbau. Ziel ist es, bis zum Sommer des nächsten Jahres das Gebäude fertigzustellen. Nach den Sommerferien 2017 soll der Schulbetrieb an alter Stelle wieder beginnen.

Die Gartenschule versteht sich als Stadtteilschule und übernimmt sowohl Verantwortung für den Bildungsweg ihrer Schüler als auch für die ganzheitliche Entwicklung des Quartiers. Im gesamten Gebäudekomplex besteht ein hoher Investitionsbedarf. Die Verwaltung ist im ersten Obergeschoss untergebracht, so dass Eltern und Besucher mit Gehbehinderung keine Möglichkeit haben, Schulleitung, Sekretariat, Schulsozialarbeit oder die Leitung des offenen Ganztags zu erreichen. Ein energetisches Ertüchtigen ist in den letzten Jahren nur in Teilbereichen umgesetzt worden.

Umbau und das Sanieren führen dazu, den Standort Gartenschule als Lern- und Lebensraum für Schüler- und Elternschaft langfristig zu festigen und die Schule als Zentrum für die Bewohner der Innenstadt und somit für eine breite Öffentlichkeit nutzbar zu machen. Im einzelnen ist vorgesehen, die Dächer der Gebäude energetisch zu sanieren, die Verwaltung barrierefrei zugänglich zu machen sowie einen Personenaufzug einzubauen. Um die maximal mögliche Barrierefreiheit zu erreichen, wird ein neuer Multifunktionsraum geschaffen. Das Ganze wird im Rahmen des Programms "Aktive Zentren" von Bund und Land gefördert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Die Gartenschule zieht in den Osterferien um


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.