| 00.00 Uhr

Die Kreuzberger Szene Anfang der 80er Jahre

Dinslaken. Der 1961 in Bremen geborene Musiker, Band-Leader ("Element of Crime") und erfolgreiche Romanautor Sven Regener wurde RP-Lesern bereits mit dem letzten seiner Berliner Szene-Romane um den jungen "Herrn Lehmann" vorgestellt: "Magical Mystery", 2013 erschienen und derzeit als Film in den deutschen Kinos.

Sein neuester Roman "Wiener Straße" führt ins alternative Milieu West-Berlins zu Beginn der 1980er Jahre. Schauplatz des turbulenten Geschehens ist der Kreuzberger Kiez. Und hier vor allem das Café Einfall auf der Wiener Straße sowie zwei alternative Künstlertreffs in der Nähe. Und wieder begegnen einem die vertrauten schrägen Figuren und abgeschlafften Typen um Frank Lehmann herum: Freaks, Hausbesetzer, Künstler, Punks, Zugereiste und Ur-Berliner. Dieses Mal bevölkern den Roman. Aber nicht nur Gelegenheitsjobber und Arbeitslose, die fast immer einen Aushilfsjob am Tresen einer Kneipe suchen, sondern auch viele Kunst-Aktionisten, die in alternativen Galerien rumhängen und endlos über Kunst palavern. Überhaupt wird in diesem Roman viel gequatscht und gelabert über Gott und die Welt, über Hausbesetzungen oder Kunst-Aktionen. Und nicht immer hat es Sinn und Verstand, was da in Kneipen oder Galerien an Gedanken und Worten ausgetauscht wird. Eines haben aber alle Figuren des Romans, so schräg und ausgeflippt sie auch erscheinen, gemeinsam: Sie wollen frei sein von den gesellschaftlichen Anpassungszwängen, die für sie hinter jeder Form von Arbeit, Beziehung, Studium oder Karriere lauern.

Dem Roman fehlt zwar eine durchgängige Handlung, stattdessen reiht er Episode an Episode, eine komischer und grotesker als die andere, mit dem Höhepunkt einer alternativen Kunst-Vernissage, die das ZDF verfilmen will - was natürlich nur auf kuriose Weise in die Hose gehen konnte. Regeners jüngstes Buch lebt von seinem schnellen Szenenwechsel, viel Sprachwitz und Situationskomik und von seinem schwarzen Humor. Fast überflüssig zu sagen, dass auch dieser jüngste Berliner Szene-Roman Sven Regeners wieder einen der vordersten Bestseller-Plätze erklommen hat.

RONALD SCHNEIDER

Regener, Sven: Wiener Straße. Roman, Galiani Verlag, Berlin: 2017.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Die Kreuzberger Szene Anfang der 80er Jahre


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.