| 00.00 Uhr

Dinslaken
Die nächste Betuwe-Erörterung

Dinslaken. Am kommenden Mittwoch, 25. November, um 10 Uhr beginnt der Erörterungstermin zum Planfeststellungsverfahren für die Betuwe-Linie in Dinslaken in der Kathrin-Türks-Halle.

Der Termin ist nicht öffentlich. Teilnahmeberechtigt sind neben der Deutschen Bahn die Stadt Dinslaken, Vertreter der übrigen Fachbehörden und Träger öffentlicher Belange sowie die Einwender und alle sonstigen vom Vorhaben Betroffenen.

Zur Feststellung der Teilnahmeberechtigung wird gebeten, sich bei den Mitarbeitern der Bezirksregierung Düsseldorf zu melden. Hier erfolgt ein Anwesenheitsvermerk in die Teilnehmerliste, wofür ein Lichtbildausweis bereit zu halten ist.

Der Planfeststellungsabschnitt "1.3 Dinslaken" betrifft einen 6,3 Kilometer langen Streckenabschnitt auf dem Gebiet der Stadt Dinslaken von der Grenze zu Oberhausen bis zur Voerder Grenze. Beantragt wird der Bau eines zusätzlichen dritten Gleises mit den notwendigen Folgemaßnahmen. Außerdem sollen alle vorhandenen Bahnübergänge beseitigt und überwiegend durch neue Querungsmöglichkeiten ersetzt werden. Der Bahnhof Dinslaken soll viergleisig durchfahren werden. Dabei kann der vorhandene Bahnsteig weiter genutzt werden. Zudem wird ein neuer Mittelbahnsteig errichtet. Die Mittelbahnsteige sollen barrierefrei gestaltet werden. Sinn des Erörterungstermins ist neben der Information der Beteiligten die Klärung aller für die Entscheidung erheblichen Fakten und Gesichtspunkte. Den Beteiligten wird Gelegenheit gegeben, sich mündlich zu äußern, ihre schriftlich eingebrachten Einwendungen zu erläutern und mit dem Vorhabenträger zu diskutieren. Die Ergebnisse werden in die Entscheidungsfindung der Planfeststellungsbehörde einbezogen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Die nächste Betuwe-Erörterung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.