| 00.00 Uhr

Dinslaken
Die rot-weißen Jecken starten durch

Dinslaken. Erste Prunksitzung der Karnevalsgesellschaft Alt-Walsum begeisterte die Gäste in der Stadthalle.

Die KG Rot-Weiß Alt-Walsum feierte jetzt ihren Sessionsauftakt in der Stadthalle und bot ihren rund 600 Gästen ein unterhaltsames und buntes Programm. Die Stadthalle war nicht wiederzuerkennen. Das Motto "Humorvolle Fahrt - Alt-Walsumer Art" lieferte die Vorlage für die Kreativabteilung der Bühnenbauarbeiten, die im Hintergrund nostalgische Lokomotiven abbildete. Im musikalischen Intro und mit aufwendigen Lichteffekten kam die Kulisse hervorragend zur Geltung und unter Funkenflug betrat das Prinzenpaar, Ralf I. und Sarah I. die prächtig geschmückte Bühne.

Die rot-weißen Jecken starteten sofort durch und noch bevor das Prinzenpaar vorgestellt wurde, legte die Alt-Walsumer Ehrengarde einen schwungvollen und akrobatischen Gardetanz hin und begeisterte die Gäste. Im Anschluss wurde den Besuchern eine unterhaltsame Show geboten, bei dem ein Höhepunkt auf den nächsten folgte. Ob Büttenrede, Gardetanz, Gesangseinlage oder Showakrobatik. Alles passte gut zusammen und bot beste Unterhaltung.

Selbst ein zwischenzeitlicher Rettungseinsatz, bei dem das Programm für etwa fünf Minuten unterbrochen werden musste, konnte die Stimmung nicht trüben. Ein junger Gardist war auf der Bühne kollabiert. Erste Hilfe war sofort zur Stelle und die Gäste verhielten sich vorbildlich. Nach kurzen Momenten konnte Entwarnung gegeben werden und die Sitzung wurde fortgesetzt. "Es war wohl nur der Kreislauf. Es geht wieder besser", so Sitzungspräsident Hermann Güllekes, als das Programm weiterging.

Miriam Spitza sorgte dann mit ihrem live gesungenem Partymedley für Gänsehautmomente. Ex-Prinz Johannes schmetterte mit Bruder Ludger im "Molle-Duo" die Karnevalshits herauf und herunter. Beide sorgten für ausgelassenes Schunkeln bei den Gästen. Die Büttenredner Thomas Blinkert, Markus Lusina, Stephan Schetter und Werner Völlings sorgten für Attacken auf das Zwerchfell und brachten das Publikum lauthals zum Lachen. Die Showtanzgruppe "Girls II Men" bot mit ihrem Tanz "Manege frei" etwas für das Auge.

Die "Allotrias" ließen dann ernste Töne anklingen und bezogen mit ihrer Parodie "Heimat" und der Hommage an Carolin Kebekus Position gegen Rechts und gegen Fremdenhass und ernteten Ovationen im Publikum. Die "Phantastische Elf" läutete schließlich das Finale der Premieren-Prunksitzung ein. Die vier Männer brachten mit der musikalischen Aprés-Ski-Party den Saal dann vollends zum Kochen.

Das Männerballett die "Stutenkerle" bewies, dass auch Männer durchaus akrobatisch und synchron tanzen können. Natürlich nur unter der Anleitung von Trainerin und Prinzessin Sarah Langhoff. Die "6 Clowns" schmetterten zusammen mit dem Publikum zum Ende das Walsumer "Oholalaaaa", und die Aktiven verließen daraufhin die Bühne. Das Publikum im Saal feierte noch bis in die frühen Morgenstunden.

Die Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Alt-Walsum richtet bis Aschermittwoch noch fünf Prunksitzungen aus. Nähere Informationen gibt es im Internet unter der Adresse: www.walsumer-karneval.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Die rot-weißen Jecken starten durch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.