| 00.00 Uhr

Dinslaken
Die Schulsanierung soll ohne Stillstand weitergehen

Dinslaken. Zügig arbeiteten die Mitglieder des Hauptausschusses gestern die 46 Punkte umfassende Tagesordnung des öffentlichen Teils ab. Das Gremium hatte extra früher als gewöhnlich angefangen, damit sich die Kommunalpolitiker das EM-Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ansehen konnten.

Das Thema Sanierung der Schulstandorte hat die SPD-Fraktion seit der zurückliegenden Sitzung des Finanzausschusses weiter beschäftigt, so dass Jürgen Buchmann für die Sozialdemokraten gestern einen neuen Antrag einbrachte. Danach soll die Verwaltung nun einen Vorschlag erarbeiten, welche Schulsanierungen angegangen werden sollen, wenn die ersten 30 Millionen Euro verbaut worden sind und dann die zweite Geldtranche zur Verfügung steht. Bürgermeister Dr. Michael Heidinger interpretierte den Antrag dahingehend, dass sichergestellt werden soll, dass es keinen Bruch in der Arbeit und in der Planung der städtischen Sanierungsgesellschaft ProZent gibt. Den Weg könne die CDU mitgehen, erklärte deren Fraktionsvorsitzender Heinz Wansing.

Die Verwaltung will nun den Vorschlag vorbereiten. Der Bürgermeister stellte klar, dass es nicht um ein detailliertes Konzept gehe. Vielmehr soll die Grundlage geschaffen werden, damit die Sanierungsarbeiten ohne Stillstand weitergehen können. Der Hauptausschuss gab dafür grünes Licht.

(hsd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Die Schulsanierung soll ohne Stillstand weitergehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.